Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Fallersleben Ein Versehen? Parteiloser Frank Hocke neuer Vize-Ortsbürgermeister
Wolfsburg Fallersleben

Ehmen / Mörse: Parteiloser Frank Hocke neuer Vize-Ortsbürgermeister

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.11.2020
Ortsrat Ehmen-Mörse: Ortsbürgermeister Peter Kassel (links) verpflichtet Stellvertreter Frank Hocke auf Coronanart.
Ortsrat Ehmen-Mörse: Ortsbürgermeister Peter Kassel (links) verpflichtet Stellvertreter Frank Hocke auf Coronanart. Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Ehmen

Der Ortsrat Ehmen-Mörse hat einen neuen stellvertretenden Ortsbürgermeister: Mit 6:5 Stimmen wurde in geheimer Wahl der 61-jährige parteilose Frank Hocke, Mitglied der PUG-Fraktion im Ortsrat, in dieses Amt gewählt. Er bekam in der Sitzung am Donnerstag eine Stimme mehr als Ute Schmidt, die für die SPD-Fraktion als Nachfolger des zurückgetretenen Hans-Herbert Maiwald ins Rennen gegangen war.

Nach der Wahl gab es Stirnrunzeln bei der Mehrheitsfraktion CDU und den Mitgliedern der SPD. Sie hätten rein rechnerisch gegenüber PUG, der fraktionslosen Nicole Tietz und der Grünen Hildegard Müller-Stolz die zahlenmäßige Mehrheit gehabt. „Was passiert ist“, so sagte Ortsbürgermeister Peter Kassel (CDU) der WAZ, „kann ich nur vermuten.“ Es sei wahrscheinlich so, dass ein Ortsratsmitglied von CDU oder SPD irrtümlich ein falsches Votum (A für Hocke, B für Schmidt) auf den Stimmzettel geschrieben hat. Er persönlich wollte sich da gar nicht ausnehmen.

CDU und SPD nahmen Wahlergebnis zurückhaltend, aber mit gebotener Fairness auf

Die beiden unterlegenen Fraktionen – die CDU war ohnehin durch zwei fehlende Mitglieder dezimiert – nahmen die Abstimmung zwar zurückhaltend, aber mit der gebotenen Fairness auf. Ortsbürgermeister Peter Kassel verpflichtete seinen Stellvertreter coronabedingt nur durch Ellenbogenberührung.

An der Wahlurne: Die unterlegene SPD-Kandidatin Ute Schmidt. Quelle: Burkhard Heuer

Vor der Wahl allerdings hatten Redner der drei Fraktionen sowie die Grünen-Vertreterin engagiert für ihre spätere Personalentscheidung plädiert. Peter Kassel und Fraktionsvorsitzender Ingolf Viereck (SPD) hatten es dabei Frank Hocke besonders übel genommen, dass er in einem Zeitungsartikel (nicht in der WAZ) im September dem amtierenden Ortsbürgermeister und seinem bereits aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Stellvertreter Hans-Herbert Maiwald mangelnde Präsenz bei Veranstaltungen attestiert hatte.

Ingolf Viereck wertete dies als böswillige Unterstellung und eine Herabwürdigung ehrenamtlicher Arbeit. Peter Kassel seinerseits bewertete diese Aussage schlichtweg als Lüge und persönlichen Angriff. „Einer künftigen Zusammenarbeit sind dieser Stil und die Art und Weise nicht gerade förderlich“, betonte der Ortsbürgermeister. Fraktionssprecher Martin Müller und Rüdiger Golz (beide PUG) und Hildegard Müller-Stolz werteten indes die besondere Qualifikation als Grund ihrer Entscheidung für die Wahl von Frank Hocke.

Grundschule Ehmen-Mörse: Außenanlage wird umgestaltet

In der Sitzung am Donnerstag im Ratssaal im Rathaus erfuhren die Mitglieder in einer Kenntnisgabe Informationen über eine Umgestaltung der Außenanlage der Grundschule Ehmen/Mörse in Mörse. Für die künftige Erweiterung müssen Spielgeräte umgesetzt werden, zudem sind eine barrierefrei Erschließung des Neubaus sowie eine Anpassung der Feuerwehrzufahrt vorgesehen. Für die Umgestaltung des Geländes werden 150 000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Von Burkhard Heuer