Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Bullenclub feiert 50-Jähriges mit Blasmusik
Wolfsburg Fallersleben Bullenclub feiert 50-Jähriges mit Blasmusik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 30.10.2018
50 Jahre Bullenclub: Rund 70 Mitglieder der 100-köpfigen Männerriege aus Almke kamen zu Jubiläums-Frühschoppen – und brachten diesmal auch Frauen mit.
50 Jahre Bullenclub: Rund 70 Mitglieder der 100-köpfigen Männerriege aus Almke kamen zu Jubiläums-Frühschoppen – und brachten diesmal auch Frauen mit. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Almke

Er ist ein besonderer Verein, der Bullenclub aus Almke. 50 Jahre alt ist er jetzt. Beim Jubiläumsfrühschoppen in der Gaststätte „Bei Dino“ gab’s am Samstag deftiges Essen, Blasmusik vom Orchester „Blau-Gelb“ aus Königslutter und eine Chronik.

100. Mitglied tritt bei Jubiläumsfeier ein

1968 gründeten fünf Landwirte den Bullenclub, um sich gegenseitig beim Treiben der Rinder von einer zur anderen Weide zu unterstützen. Heute gibt es nur noch etwa 20 Kühe und zwei Nebenerwerbs-Landwirte – aber 100 Clubmitglieder. Als 100. Mitglied trat Wirt Salahdin (Dino) Daoud gerade am Samstag ein.

Zum Jubiläums-Frühschoppen lud der Bullenclub Almke seine Mitglieder ein. In der Gaststätte „Bei Dino“ gab es ein rustikales Frühstück mit Fleisch, Fisch und Käse sowie Musik – und die Anwesenden tauschten viele Erinnerungen aus.

Er erfüllt eine wichtige Voraussetzung: Er ist keine Frau. „Sonst müssten wir uns in Rinderclub umbenennen“, meinen die Herren. Und die Frauen dürften ja auch ruhig dabei sein, wenn es ums Reisen oder ums Feiern geht.

Männer der ersten Stunde

Ansonsten geht der Club durchaus mit der Zeit: Zum Treiben der Rinder verabreden sich 30 Aktive per Whats-App-Gruppe. Viele der jüngeren kamen durch Freizeitfußball hinzu: Erste Turniere organisierte der unvergessene erste Vorsitzende Oskar Wagner. Der jetzige, Matthias Bormann, ehrte beim Jubiläum Gründungsmitglied Willi Diezel und sandte Grüße an die Ostsee, wo der zweite lebende Mitbegründer Wilhelm Ulrich lebt. Ehrenpräsident Heinrich Krauskopf, der im Frühjahr aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten war, feierte natürlich auch mit.

Fotos wecken Erinnerungen

Eine Chronik und die dazu passende digitale Fotoschau hatte Dirk Horn zusammengestellt. Ob wirklich alle dort veröffentlichten Reisefotos vom Bullenclub oder nicht vielleicht doch einige vom Gesangsverein oder dem Landwehrverein stammen, mochte allerdings niemand beeiden. Die Mitglieder waren eben früher zu großen Teilen dieselben.

Von Andrea Müller-Kudelka