Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Brücken-Abriss hat massive Auswirkungen auf Verkehr rund um Fallersleben
Wolfsburg Fallersleben Brücken-Abriss hat massive Auswirkungen auf Verkehr rund um Fallersleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
06:01 31.01.2019
A 39-Brücke über der Wolfsburger Landstraße: Der Abriss wird mit immensen Einschränkungen im Verkehr verbunden sein. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Fallersleben

Beim Blick auf das Gewusel von Umleitungsstrecken, gesperrten Fahrbahnen und nicht zuletzt durch die Lenkung von Verkehrsströmen kann einem Angst und Bange werden: Experten der Niedersächsischen Landesbehörde für Verkehr und Straßenbau präsentierten am Dienstag in öffentlicher Sitzung des Ortsrates Fallersleben-Sülfeld die Verkehrsplanungen im Zuge gigantischer Bauarbeiten zwischen Wolfsburg und Fallersleben.

Wie mehrfach berichtetet, wird hier die Autobahnbrücke der A 39 abgerissen und neu gebaut, die Brücke über Kanal und Bahnstrecke wird grundsaniert. Das ganze Unterfangen dauert zwei Jahre. Und in dieser Zeit müssen alle Verkehrsteilnehmer, insbesondere aber Pendler, mit immensen Einschränkungen rechnen.

Anzeige

Verkehr soll teilweise über die Braunschweiger Straße umgeleitet werden

Die örtlichen Politiker dürften allerdings überfordert gewesen sein beim Blick auf die Umleitungsstrecken, die Verkehrsführungen entlang der aktuellen Baustellen, die von den beiden Sachgebietsleiter Brückenbau Gerhard Kanter und Andreas Piterek quasi im „Galopp“ anhand von Lichtbildern vorgestellt wurden. Offenbar muss erst die Praxis zeigen, ob die neuen Verkehrsführungen funktionieren. Nur in einem Punkt raunte bereits das Publikum: Ein Teil der Umleitungsströme von der Nordhoffstraße Richtung Braunschweig werden mitten durch die Stadt über die Braunschweiger Straße geführt.

Erste Maßnahmen starten am 4. Februar

Ob alles klappt, wird sich bereits ab 4. Februar zeigen. Dann nämlich sollen die ersten Maßnahmen anlaufen, die zunächst bis 13. Dezember terminiert sind. Das Riesenprojekt startet mit dem Abriss der Autobahnbrücke. „Falls Komplettsperrungen notwendig sein sollten, so werden diese jeweils an den Wochenenden von Freitag bis Sonntag durchgeführt werden“, berichtete Andreas Wietorek. Das Gesamtprojekt soll am 18. Dezember 2020 abgeschlossen werden. Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist mit leicht sarkastischem Unterton: „Na, dann können wir nach den vielen Einschränkungen endlich mal wieder verkehrsbedingt ein ruhiges Weihnachtsfest feiern.“

Positive Informationen gab es zur geplanten Erweiterung eines Einkaufsmarktes in der Dresdener Straße. „Die Gespräche mit dem Investor (REWE) laufen positiv“, hieß es seitens der WMG.

Von Burkhard Heuer