Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Kostenfreies Parken: Blickpunkt sammelt Unterschriften für „Brötchentaste“
Wolfsburg Fallersleben Kostenfreies Parken: Blickpunkt sammelt Unterschriften für „Brötchentaste“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 02.06.2019
Freifläche am Hofekamphaus: Ortsrat und Blickpunkt hoffen, dass hier möglichst bald zusätzliche Stellflächen entstehen. Quelle: Foto: Andrea Müller-Kudelka
Fallersleben

Die Geschäftsleute in Fallersleben wollen bei den künftigen Kosten für Kunden, die mit dem Auto kommen, noch ein Wörtchen mitreden: Die versprochene „Brötchentaste“ für Kurzzeitparker in der Fallersleber Altstadt müsse es möglich machen, sein Auto bis zu 15 Minuten abzustellen ganz ohne etwas zu bezahlen. „Zehn Cent sind nicht viel, aber es schreckt trotzdem ab“, meint Blickpunkt-Chef Otto Saucke. Deshalb sammeln die Blickpunkt-Geschäfte jetzt Unterschriften.

Ende 2019 werden Parkschein-Automaten aufgestellt

Der Beschluss dazu fiel bei der Blickpunkt-Versammlung am Dienstag. Saucke hatte sich schon bei der jüngsten Ortsratssitzung zu Wort gemeldet (WAZ berichtete). Dort stellte die Verwaltung das geplante Bewirtschaftungskonzept für Parkplätze in der Fallersleber Altstadt vor, endgültig beschlossen werden soll es in einer Ratssitzung vor den Sommerferien. Dann könnten voraussichtlich Ende 2019 die ersten Parkschein-Automaten aufgestellt werden.

Wenig Parkplätze in der Fallersleber Altstadt

Grundsätzlich ist auch der Blickpunkt der Meinung, dass nur diese Maßnahme angesichts des knappen Parkraums helfen kann, Dauerparker während der Geschäftszeiten fernzuhalten. Aber: „Ich war nicht zufrieden mit dem, was die Verwaltung vorgelegt hat“, sagt Saucke. Auf seine Bitte, eine Gratis-Brötchentaste einzurichten, erwiderte ein städtischer Mitarbeiter, dann bestünde die Gefahr, dass Kinder oder Jugendliche die Papierrollen für die Parkzettel leeren, weil sie aus Spaß immer wieder die Taste betätigen. „Ich kann mir das nicht vorstellen“, so Saucke. „Und falls doch mal eine Rolle auf diese Weise leer gezogen wird, spendiere ich gern eine neue.“ Er fürchtet vielmehr, dass die Kurzzeit-Kunden wegbleiben, weil eben nicht jeder gerade Kleingeld zur Hand habe. Dann würde es auch nicht helfen, wenn die Geschäfte – wie es die Verwaltung vorschlägt – den Mini-Betrag beim nächsten Einkauf verrechnen.

Geschäftsleute sammeln Unterschriften

Die ersten Unterschriftenlisten wollen die Fallersleber nach dem 7. Juni an Ortsrat und Verwaltung weiterreichen, dann wird aber noch weiter gesammelt.

Parkplätze hinter dem Hofekamphaus

Die Chance auf die Schaffung von mehr Parkraum in der Altstadt ist verschwindend gering. Nur auf dem ehemaligen Spielplatz hinter dem Hofekamphaus lassen sich voraussichtlich einige Extra-Stellflächen schaffen. Andere Flächen kommen nicht in Frage, der angestrebte Bau von mehrgeschossigen Parkpaletten scheiterte bisher ebenso wie die Suche nach benutzbaren ebenen Flächen. Und eine Tiefgarage ist vergleichsweise teuer – dafür findet sich nur schwer ein Investor.

Von Andrea Müller-Kudelka

Reger Betrieb herrschte in der alten Sporthalle am Ehmer Wasserturm: Zum Saisonausklang und anlässlich des 30-jährigen Bestehens hatte die Tischtennissparte des TSV Ehmen die Mitglieder aller Altersgruppen zu Sport, Spaß und Beisammensein eingeladen.

28.05.2019

Am Wochenende beginnt in Heiligendorf der offizielle Vorverkauf für die Karten zur langen Ballnacht in der Mehrzweckhalle. Organisiert wird das Event nach dem Erfolg von vor zwei Jahren erneut von der freiwilligen Feuerwehr.

28.05.2019

Die feine englische Art ist das vermutlich nicht: In Hattorf ließ die Stadt eine Rutsche abbauen – ohne dem Ortsrat oder dem Kindergarten Bescheid zu geben. Eltern, Erzieher und Ortsräte sind verschnupft, die Kinder sind traurig.

28.05.2019