Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Bildband: Fallersleber fotografiert Tierwelt von seinem Balkon aus
Wolfsburg Fallersleben Bildband: Fallersleber fotografiert Tierwelt von seinem Balkon aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:46 10.03.2020
Hier entstanden die Aufnahmen: Der Fallersleber Bernd Kayser fotografierte auf seinem Balkon zahlreiche Tiere und veröffentlicht die Aufnahmen in einem Fotobuch. Quelle: Bernd Kayser
Anzeige
Fallersleben

Alles im Bild: Der Fallersleber Hobby-Fotograf Bernd Kayser hat seinen ersten Bildband veröffentlicht. In dem kleinen Buch sind zahlreiche Vögel und Insekten abgebildet. Der Fallersleber hat sie alle selbst fotografiert – von seinem Balkon aus.

Kayser wohnt im siebten Stock in einem Hochhaus in Fallersleben gegenüber dem Friedhof. Von seinem Balkon aus entdeckt er Rotkehlchen, Blaumeisen und Störche. „Es gehört viel Geduld dazu, aber man wird immer mit einem tollen Motiv belohnt“, sagt der 73-Jährige.

Anzeige

Diese Tiere hat Bernd Kayser fotografiert – eine Bildergalerie:

Bernd Kayser aus Fallersleben fotografiert zahlreiche Vögel und Insekten von seinem Balkon im siebten Stock. Mit dem Fotobuch möchte er auf den Tierschutz aufmerksam machen.

Er sei schon immer ein Hobby-Fotograf gewesen, seine Leidenschaft begann 1965 mit Schmetterlingen. „Ich bin stundenlang hinterher geflitzt und habe geknipst, bis das richtige Bild entstanden ist“, erzählt Kayser. Das richtige Bild sei ein Foto vom Falter, der die Flügel ausbreitet. Den schönsten Falter habe er übrigens in Vorsfelde vor die Linse bekommen, nämlich einen Kleinen Schillerfalter mit blauen Flügeln.

Damals fotografierte Kayser mit einer Kamera, in der noch ein Film per Hand eingelegt werden musste. Die heutige digitale Technik gefällt ihm deutlich besser. Das Knipsen sei erstens günstiger und zweitens auch einfacher. „Die Bilder sind so schnell auf meinen Computer und ich kann die besten Fotos sofort aussuchen“, betont der Fallersleber.

Fotobuch soll auf Naturschutz aufmerksam machen

Auf seinem Balkon fotografiert Kayser meistens mit einer Spiegelreflexkamera und einem hochwertigen Teleobjektiv. Mit dem Objektiv können auch Vögel, die hoch am Himmel fliegen, sehr nah fotografiert werden. Von einem Anblick war er besonders angetan. „Einmal habe ich zwei Seeadler fotografiert, dass wollte ich erst gar nicht wahrhaben“, so der 73-Jährige.

So ist das Fotobuch entstanden – eine Bildergalerie

Mit seinem Fotobuch möchte Bernd Kayser auf den Naturschutz aufmerksam machen. Auf seinem Balkon in Fallersleben fotografiert er die Vögel, füttert sie und baut sogar Nistkästen.

Viele seiner tollen Aufnahmen sind in dem von ihm persönlich gestalteten Fotobuch gelandet. Doch mit dem Buch möchte er nicht nur seine wunderbaren Motive präsentieren, sondern auch auf den Naturschutz aufmerksam machen. „Es gibt immer weniger Insekten für die Tiere, daher füttere ich die meisten Vögel auch auf meinem Balkon“, bekräftigt der Fotograf.

Wolfsburger baut Nistkästen für die Vögel

Zudem baute Kayser für die Meisen einen Nistkasten, für die Mauersegler entstand ein nachgebautes Hochhaus und auch Fledermäuse dürfen auf seinem Balkon wohnen. „Bei den modernen Häusern gibt es keine Ritzen, in denen die Tiere nisten können“, erklärt Kayser. Und weil die Nistkästen häufig belegt sind, kommen auch diese Tiere häufig vor die Kameralinse.

Lesen Sie auch:

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Während des morgendlichen Berufsverkehrs ging am Dienstag ein Dixi-Klo am Weyhäuser Weg in Flammen auf. Vermutlich waren Brandstifter am Werk. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen.

10.03.2020

Ein Hauseigentümer in Mörse erhielt jetzt die Präventionsplakette „Zuhause sicher“. Fachhandwerker aus der Region wollen zusammen mit der Polizei den Einbruchsschutz von Häusern und Wohnungen erhöhen.

09.03.2020

Theoretisch haben Kerksiek-Bewohner kein Problem mit ihrer neuen Nordtangente. Einige Forderungen hat eine Bürgerinitiative dennoch – zum Beispiel ein Verkehrsgutachten und eine Lärmschutzwand.

09.03.2020