Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Baustopp-Grund: LSW änderte Pläne auf eigene Faust
Wolfsburg Fallersleben Baustopp-Grund: LSW änderte Pläne auf eigene Faust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 15.06.2018
Kleekamp in Fallersleben: Die LSW muss ihre Erschließungsarbeiten zunächst ruhen lassen. Quelle: Matthias Leitzke
Anzeige
Fallersleben

Langsam kommt Licht in die Affäre um auf Eis gelegte Arbeiten im Fallersleber Neubaugebiet Kleekamp. Am Freitag räumte die LSW ein, auf eigene Faust den Trassenverlauf von Versorgungsleitungen geändert und erst im Nachhinein eine Genehmigung beantragt zu haben. Jetzt ruhen die Arbeiten.

„Der LSW lag seitens der Stadt Wolfsburg seit November 2017 eine erste Genehmigung für die äußere Erschließung des Neubaugebiets Kleekamp vor, die komplett über öffentliches Gebiet führte“, teilte LSW-Sprecherin Birgit Wiechert mit. Als die Planung konkret wurde, hätten die Fachleute festgestellt, „dass die ursprüngliche Trassenplanung so nicht umsetzbar war“. Die Planer entschieden sich für einen anderen Verlauf für Strom- und Wasserleitungen am Rande des Baugebietes.

Anzeige

Ein BUND-Mitglied bemängelte, den Graben habe die LSW in einem Landschaftsschutzgebiet gezogen . Der Energieversorger teilte am Feitag mit: „Die neue Trassenführung ist aus naturschutzrechtlicher Sicht unproblematischer.“ Der Anwohner, ein BUND-Mitglied, hatte die Untere Naturschutzbehörde im Rathaus am 30. Mai auf den Trassenverlauf hingewiesen.

Abgesperrtes Neubaugebiet: Die LSW hofft auf die nachträgliche Genehmigung ihres gezogenen Grabens für Versorgungsleitungen. Quelle: privat

Offenbar hat man der LSW daraufhin auf die Füße getreten. Wiechert: „Der nachträgliche Antrag zur Trassenänderung erfolgte am 5. Juni.“ Die Stadt hat wegen der ungeklärten Lage einen Baustopp für diesen Teil der Arbeiten im Baugebiet verhängt.

Von Kevin Nobs