Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Augenklinik betreibt seit 25 Jahren ein ambulantes OP-Zentrum
Wolfsburg Fallersleben Augenklinik betreibt seit 25 Jahren ein ambulantes OP-Zentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 21.12.2018
Augenklinik Heuberger in Fallersleben: Mit der Laserbehandlung in seinem ambulanten Operationszentrum war Dr. Christian Heuberger vor 25 Jahren ein Pionier in Niedersachsen.
Augenklinik Heuberger in Fallersleben: Mit der Laserbehandlung in seinem ambulanten Operationszentrum war Dr. Christian Heuberger vor 25 Jahren ein Pionier in Niedersachsen. Quelle: Simone Willmann
Anzeige
Fallersleben

Heuberger schafft es, mit einem ständig wachsenden Ärzte- und Mitarbeiter-Team sowie einer gut organisierten Praxis-Struktur die von Jahr zu Jahr wachsende Nachfrage zu bedienen. Die WAZ sprach mit Heuberger über seine Arbeit.

Dr. Heuberger, Ihr Vater eröffnete 1984 die Augenarztpraxis am Denkmalplatz in Fallersleben, die Sie nach wie vor mit einem Ärzte-Team betreiben. Sie wagten aber einen weiteren Schritt und eröffneten zusätzlich das ambulante OP-Zentrum, wie kam es dazu?

Erstaunlicherweise hatte das örtliche Klinikum damals wie auch heute noch keine eigenständige Abteilung für Augenheilkunde – was bei einer Stadt dieser Größenordnung ungewöhnlich ist. Die Wolfsburger mussten für Augen-Operationen nach Braunschweig fahren oder sogar noch weitere Wege in Kauf nehmen. Mit der Eröffnung unseres ambulanten OP-Zentrums in Fallersleben konnten wir diese Lücke in der wohnortnahen Gesundheitsversorgung schließen. Inzwischen haben wir auch Belegbetten im Klinikum und führen auch Operationen in Wolfenbüttel und Helmstedt durch.

Welche Operationen werden in der Augenklinik durchgeführt?

Vor allem natürlich Operationen von grauem Star und grünem Star, einen großen Part stellen auch Laserbehandlungen gegen Fehlsichtigkeit und Lid-Operationen in diversen Variationen dar. Wir haben inzwischen neben der Augenklinik auch ein eigenständiges Netzhaut-Zentrum sowie das LASIK-Zentrum und hinzu kommen Belegbetten im Klinikum sowie Operationen in Braunschweig, Wolfenbüttel und Helmstedt.

Wie viele OPs führen Sie jährlich durch?

Es sind etwa 15. 000 bis 16.000 Eingriffe pro Jahr. Hinzu kommen rund 60.000 Patienten jährlich, die wir ambulant behandeln. Oder anders gesagt: Im Prinzip haben wir bei dieser Größenordnung umgerechnet alle zwei Jahre die komplette Einwohnerzahl Wolfsburgs durchoperiert. In Wahrheit kommen aber 50 Prozent der Patienten von außerhalb.

Wie schaffen Sie das räumlich und personell?

Nur mithilfe einer extrem durchorganisierten Struktur. Wir haben im Laufe der Jahre nach und nach Räume dazugenommen und angebaut, aber Platzmangel ist schon ein großes Thema. Inzwischen beschäftigen wir 17 Ärzte, zwei Anästhesisten und in Summe haben wir mittlerweile sogar 85 Mitarbeiter.

Abschließend eine Frage aus dem alltäglichen Umfeld: Operieren Sie auch Altersweitsichtigkeit?

Das Interessante an der Altersweitsichtigkeit ist, dass sie im Grunde 100 Prozent der Bevölkerung betrifft – wenn sie in das Alter zwischen 40 und 60 kommen. Im Moment kommen gerade die geburtenstarken Jahrgänge genau in dieses Alter, so dass wir hier eine große Nachfrage haben. Zur Lösung dieses Problems gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder entscheiden Sie sich zum Tragen einer Lesebrille oder Gleitsichtbrille. Oder eben die Möglichkeit einer Operation: In diesem Fall wird Ihnen eine Multi-Fokal-Linse eingesetzt, die die Veränderung aufhält und so das Problem dauerhaft löst.

WAZ-Info: Augenklinik Fallersleben

Als erstes ambulantes OP-Zentrum in Niedersachsen startete Dr. Christian Heuberger im November 1993 mit Laserbehandlungen gegen Fehlsichtigkeit – und verzeichnet seitdem von Jahr zu Jahr stetig steigende Patientenzahlen. Bereits im Jahr 1984 hatte der Vater, Dr. Carl-Julius Heuberger eine klassische Augenarztpraxis am Denkmalplatz in Fallersleben eröffnet, die inzwischen Sohn und Schwiegertochter mit einem ständig wachsenden Ärzteteam weiterhin betreiben. 1993 eröffnete der Sohn, Dr. med. Christian Heuberger, dann ergänzend ein ambulantes Augen-OP-Zentrum. Operiert werden hier neben dem grauen und grünen Star und Lidoperationen auch Fehlsichtigkeiten per Laser-Methode.

Die Investitionen waren groß: „Wir bewegen uns hier allein für die Anschaffung des Laser-Gerätes bei der Größenordnung eines Einfamilienhauses.“ Insgesamt beziffert Dr. Heuberger die durchgeführten Eingriffe auf 15.000 bis 16.000 pro Jahr. Hinzu kommen rund 60.000 Patienten jährlich, die ambulant behandelt werden

Von der Redaktion/swi