Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Asylheim: Keine höhere Sicherheit
Wolfsburg Fallersleben Asylheim: Keine höhere Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 10.02.2016
Asylheim Hafenstraße: Hier starb der Mann aus Kamerun. Die Polizei wertet weiter Spuren aus.
Asylheim Hafenstraße: Hier starb der Mann aus Kamerun. Die Polizei wertet weiter Spuren aus. Quelle: Archiv
Anzeige

Am Freitag vergangener Woche wurde ein Asylbewerber (33) aus Kamerun in dem Heim in der Hafenstraße erstochen. Nicht die erste Bluttat dort - 2014 war ein Nigerianer (31) erschossen worden. Danach seien die Sicherheitsvorkehrungen bereits erhöht worden, sagt Stadt-Sprecherin Elke Wichmann: „Die Einrichtung wurde komplett umzäunt. Eine Heimbetreuung bzw. ein Sicherheitsdienst ist 24 Stunden vor Ort, im Eingangsbereich des Grundstücks wurde eine Kamera installiert.“ Absolute Sicherheit aber könne es nicht geben: „So ist es überaus bedauerlich, dass Straftaten nie ganz auszuschließen und zu verhindern sind.“

Nach dem Tod des Kameruners waren zwei Asylbewerber aus Ghana und Zimbabwe als Verdächtige festgenommen worden, wurden aber wieder auf freien Fuß gesetzt - bisher fehlen Beweise. Weil viele Flüchtlinge verunsichert sind, hätten Heimbetreuung und eine externe Fachkraft den Bewohnern Gespräche angeboten, sagt die Stadt. Lediglich eine Familie habe den Wunsch geäußert, von dort weg zu ziehen - das werde zurzeit geprüft.

fra

10.02.2016
09.02.2016