Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Anwohner bezweifeln, dass neues Schild Lkws stoppt
Wolfsburg Fallersleben Anwohner bezweifeln, dass neues Schild Lkws stoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 20.05.2019
Da geht’s lang: Die Baustraße verläuft hinter der Sackgasse „Siedlung“, die in einer Grünfläche endet. Lkw-Fahrer verirren sich laut den Bürgern viel zu oft. Quelle: Andrea Müller-Kudelka
Ehmen

Ein Warnschild für Rechtsabbieger auf der Mörser Straße hat die Stadtverwaltung jetzt bestellt, um das Problem mit verirrten Lkws in der Sackgasse „Siedlung“ zu lösen (WAZ berichtete). Die Anwohner glauben allerdings nicht, dass das ausreicht.

Blick aus der Fahrerkabine

Björn Lasse ärgert sich zwar, dass sein Auto zerkratzt wurde, zeigt aber auch Verständnis für die Fahrer. „Ich bin früher selbst zehn Jahre lang Lkw gefahren. Wenn sich die Verwaltungsmitarbeiter mal in so eine Kabine setzen würden, würden sie merken, dass man unser Sackgassenschild auch beim Linksabbiegen von der Mörser Straße aus nicht gut sieht“, mahnt er und meint, am besten wäre ein Einweiser.

Direkte Kommunikation

Diese Möglichkeit erwähnt auch die Firma Schmidt in einem Schreiben an die Stadtverwaltung, das das Bauunternehmen der WAZ weitergeleitet hat. Die persönliche Einweisung vor Ort sei eine Möglichkeit, die laufenden Maßnahmen (Ausschilderung des Anfahrtweges und Hinweise darauf bei Vergabegesprächen) noch zu ergänzen. Aber: „Die Verhältnismäßigkeit ist hierfür nicht gegeben.“ Wann einzelne Lieferfahrzeuge von mehr als 30 beteiligten Firmen ankommen, kann niemand genau vorhersagen. Eine Hilfe wäre es, wenn die Anwohner bei Irrläufern die genaue Zeit und möglichst auch die Firma notieren und diese Infos direkt an Vorarbeiter oder Bauleiter im benachbarten Baugebiet weitergeben – dann könnten diese gezielter nachsteuern.

Ortsrat tagt im Juni

Schwierigkeiten mit verirrten Lkws in der Sackgasse „Siedlung“ gibt es nach Wissen von Ortsbürgermeister Peter Kassel übrigens nicht erst seit Beginn der Bauarbeiten im Gebiet „An der Gärtnerei“. Als Anregung für die Verwaltung stellte er am Freitag auf einem Privatgrundstück an der Straße „Siedlung“ schon einmal ein selbstgebasteltes Schild mit dem Hinweis „Keine Baustellenzufahrt“ und einem durchgestrichenen Lkw auf. Über die geplante Problemlösung wird der Ortsrat Ehmen/Mörse voraussichtlich in seiner nächsten Sitzung am 6. Juni sprechen.

Von Andrea Müller-Kudelka

Der Ortsrat Fallersleben-Sülfeld diskutierte in seiner Sitzung am Donnerstag viele Themen rund um den Verkehr. Es ging um die Altstadt und um das geplante Bürozentrum Westerlinge sowie Kleekamp und Hafenstraße.

17.05.2019

Anwohner schimpfen über beschädigte Gehwege und zerkratzte Autos in der Straße „Siedlung“ in Ehmen. Schuld sind Laster und – seit Beginn der Bauarbeiten auf dem benachbarten Areal „An der Gärtnerei“ – immer wieder Baufahrzeuge. Die Fahrer übersehen offenbar alle das Sackgassen-Schild und müssen dann rückwärts rangieren.

19.05.2019

Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Fallersleber Günter Kirchhoff (77) startete am Mittwochmorgen am Automuseum zur Weltreise. Begleitet wird er von Freund Rudolf Fernengel und Fotograf Lars Landmann.

18.05.2019