Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Alte Clique aus Fallersleben sucht eine verschollene Freundin
Wolfsburg Fallersleben Alte Clique aus Fallersleben sucht eine verschollene Freundin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.01.2020
Fast alle Jungs spielten Gitarre: Cliquentreffen in Fallersleben - die Organisatoren suchen noch zwei Freunde. Axel Claes (li.) und Gunter Mehmke im Party-Keller der Familie Mehmke. Quelle: privat
Fallersleben

Sie waren eine eingeschworene Gruppe, 35 Jahre oder noch länger haben sich einige aus der Clique nicht gesehen: Am 16. Mai organisieren die „Fallersleber Jungs“ Axel Claes und Detlev „Manki“ Mank im Bistro Blue & more ein Treffen ihres alten Freundeskreises aus den 1970er und 80er Jahren. Vier Monate recherchierten Claes und Mank nach den alten Freunden und Freundinnen. Fast alle haben sie gefunden, nur bei einer verliert sich die Spur.

„Von Petra Early gibt es keinerlei Hinweise auf ihren derzeitigen Wohnort“, bedauert Claes. Deshalb seine Bitte: Wer Infos dazu hat oder die Gesuchte hört selbst davon, bitte melden.

Freundeskreis war ein bunt zusammengewürfelter Haufen

Nur so viel steht fest. Petra Early (Jahrgang 1955), die früher in der Franz-Schubert-Straße wohnte, besuchte das Heinrich-Nordhoff-Gymnasium in Wolfsburg und hat Mitte/Ende der 70er-Jahre in Wolfsburg eine Ausbildung zur Reisekauffrau abgeschlossen. Dann zog sie nach Murrstadt (Baden-Württemberg). „Dort verliert sich 1982 ihre Spur“, sagt Claes.

Der Freundeskreis bestand aus rund 35 Mädchen und Jungs. Es war ein bunt zusammengewürfelter Haufen: Alle sind zwischen 1950 bis 1955 geboren, wohnten in Fallersleben, gingen aber auf ganz andere Schulen. Einige wenige hatten im Elternhaus einen Partykeller – dort traf man sich, es wurde gefeiert oder selbst Musik gemacht. „Fast alle Jungs spielten Gitarre“, erklärt Axel Claes. Er gehörte auch dazu.

Treffen im Haus der Familie Böwing

Gut sind ihm noch die Treffen im Haus der Familie Böwing in Erinnerung – dort gab es sogar einen Swimmingpool. „Das war toll – wir mussten nicht ins Freibad gehen“, erinnert sich Claes. Ein anderer beliebter Treffpunkt war die Eisdiele in der Fallersleber Bahnhofsstraße. Doch irgendwann ging jeder seinen beruflichen Weg, einige zogen weg – und man verlor sich aus den Augen. Einige Freundschaften bestehen zwar noch oder man kennt die Geschwister der ehemaligen Freunde.

Im vergangenen Mai traf Axel Claes dann seinen alten Kumpel Thomas Böwing am Schloss in Fallersleben – ganz zufällig. „Thomas, der jetzt in Darmstadt lebt, hat mit seiner Familie nebst Geschwistern und Familien auf der Urlaubsrückreise von der Ostsee einen Tag Halt in Fallersleben gemacht, um das Grab der Eltern zu besuchen“ erklärt Claes. Man kam sofort ins Gespräch und der Wunsch nach einem Treffen der alten Fallersleber Clique kam auf.

Internet und alte Fotos halfen bei der Recherche

Gesagt, getan: Claes nahm Kontakt zu Detlev Mank auf, der jetzt in Sülfeld lebt, und die Sache kam in Gang! Bei der Recherche nach den Freunden half der umfangreiche Bilderfundus von Detlev Mank und das Internet. Schnell war eine Liste mit insgesamt 35 Namen erstellt. „Leider sind schon sechs Leute davon verstorben, aber sie sind nicht vergessen!“ erklärte Detlev Mank.

Wer bei der Suche nach Petra Early helfen kann, sollte sich bei Axel Claes melden: Telefon (05362) 6 21 20 oder E-Mail an axel.claes@gmail.com.

Von Sylvia Telge

Der Sportverein erreicht zum Jahresbeginn eine neue Höchstmarke. Das Jubiläumsmitglied ist erst zweieinhalb Monate alt – Mutter Alexandra Franze nahm für Sohn Matheo die Geschenke und Glückwünsche des Vereinsvorstandes entgegen.

23.01.2020

Der Vorsitzende Ulrich Wollschläger eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf das Jahr 2019. Ein Höhepunkt war das Konzert im Hoffmannhaussaal zum Jubiläum 140 Jahre MGV Sülfeld und 30 Jahre Frauenchor Hoffmann-von-Fallersleben.

22.01.2020

Die Politiker in Hattorf und Heiligendorf vermissen Investitionen in Projekte im Südwesten Wolfsburgs. Außerdem wird der Kita-Bau in Hattorf erheblich teurer als geplant.

22.01.2020