Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Wow! Albrecht Schmidt hat schon 180 Mal Blut gespendet
Wolfsburg Fallersleben Wow! Albrecht Schmidt hat schon 180 Mal Blut gespendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:00 20.01.2020
Blutspende in Heiligendorf: Gabriele Mehnert, Albrecht Schmidt, Dieter Kalm (MItte) zur 180. Blutspende. Quelle: DRK Heiligendorf
Anzeige
Heilifendorf

Die ehrenamtlichen Helfer des DRK-Ortsvereins Hattorf-Heiligendorf haben bei der ersten Blutspende im Jahr 2020 einen ganz besonderen Spender begrüßt. Albrecht Schmidt war zum 180. Mal bei einer Blutspende. Der Heiligendorfer spendet bis zu fünf Mal in einem Jahr, um anderen Menschen damit zu helfen. „Das Blut wird dringend gebraucht und ich bin zufrieden, wenn ich etwas für die Gesellschaft machen kann“, sagt Schmidt.

Vor der Spende wird das Blut kontrolliert

Vor der Blutspende wird der Puls kontrolliert. Erst wenn alle Werte in Ordnung sind, darf die Spende beginnen. Quelle: Sebastian Preuß

Anschließend wird der Hämoglobin-Wert, also der Gehalt an rotem Blutfarbstoff, gemessen. Wenn der sogenannte Hb-Wert hoch genug ist, besitzt der Körper ausreichend Eisenreserven zur gesteigerten Neubildung von voll funktionsfähigen Erythrozyten (roten Blutkörperchen) und die Blutspende kann beginnen. „Ich habe noch nie eine Überraschung erlebt, meine Werte waren immer in Ordnung“, merkt der Wolfsburger an.

Seit 1978 wird in Heiligendorf gespendet

Mit einer Blutspende können bis zu drei Menschen geholfen werden. Quelle: dpa

Innerhalb von zwölf Monaten dürfen Frauen vier Mal und Männer sechs Mal Blut spenden. Zwischen den Spenden müssen immer 56 Tage Abstand sein. Den Zeitraum zählt Schmidt am Kalender ab. Zweimal im Jahr wird in Heiligendorf und Hattorf die Blutspende-Aktion angeboten. Schmidt ist selber Mitglied im Ortsverband, daher versucht er zu den Terminen zu erscheinen. Doch das gelinge nicht immer. Daher suche er manchmal andere Möglichkeiten zum Spenden in Wolfsburg, denn eine Pause komme für ihn nicht in Frage.

Blutspende bis zum 73. Lebensjahr möglich

Albrecht Schmidt zeigt seinen Blutspendeausweis. Quelle: Britta Schulze

Zur Blutspende in Heiligendorf kamen an dem Nachmittag rund 100 Spender, darunter zwei Erstspender. Das maximale Spendenalter liegt bei 73 Jahren. Das heißt, Schmidt darf noch drei Jahre spenden. „Ich mache voller Überzeugung bis zum Ende weiter“, merkt der regelmäßige Dauerspender an.

Die nächste Blutspende findet am Montag, 23. März, in der Mehrzweckhalle in Hattorf statt.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Neujahrskonzert in der Fallersleber Michaeliskirche: Unter dem Titel „The Quiet Land of Eirinn“ boten der Kirchenmusiker Andreas Pasemann am Samstag an der Harfe und die Mezzosopranistin Antje Siefert ein gefühlvolles Konzert.

19.01.2020

Stephanie Mislak organisierte ein Benefiz-Konzert für den krebskranken Jonathan (12). Und war baff über ihren großen Erfolg.

19.01.2020

Jonathan kämpft weiter gegen den Krebs. Um die finanziellen Sorgen seiner Mutter zu lindern, initiierte Hobby-Läufer Rudi Schmidt aus Fallersleben eine Spendenaktion. Video-Botschaften von Wolfsburgern sollen Jonathan Mut machen.

17.01.2020