Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fallersleben Fallersleber wollen ihre Herzogin Clara ganz groß feiern
Wolfsburg Fallersleben Fallersleber wollen ihre Herzogin Clara ganz groß feiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
22:57 13.12.2019
Kultur- und Denkmalverein: Peter Plate, Bärbel Plate, Hans Erich Kopischke, Hannelore Hartmann, Gisela Pzenner, Florian Pzenner und Bärbel Weist (v.l.) stoße auf Herzogin Claras Geburtstag an. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Fallersleben

Der 13. Dezember steht als Geburtstag zweifelsfrei fest, über das genaue Geburtsjahr allerdings streiten die Gelehrten: Entweder 1520 oder 1521 soll die spätere Herzogin Clara das Licht der Welt erblickt haben. Den 13. Dezember allerdings nutzte schon am Freitag der Kultur-und Denkmalverein Fallersleben unter Leitung der Vorsitzenden Bärbel Weist, um auf die neben August Heinrich Hoffmann bekannteste Persönlichkeit des Ortes anzustoßen.

Der Herzogin verdankt man nicht nur diverse Wohltaten für die damalige Bevölkerung, sondern auch das Schloss, das nach dem Tode ihres Ehemannes, Herzog Franz von Braunschweig-Lüneburg, als ihr Witwensitz im Herzen Fallerslebens entstand. Hier machte sich die Herzogin einen Namen, wirkte sozial und verhalf dem damaligen Flecken Fallersleben zu wirtschaftlichem Aufschwung – etwa durch Markt-und Brauordnung sowie Mitwirkung an einer Münzordnung.

2020 oder 2021 feiern?

Bei eiskalten Temperaturen und vereinzelten Schneeflocken verzichtete man am Freitag noch auf den Schluck zu Claras Ehren aus historischen Römergläsern. Doch nun sind die Mitglieder des Kulturvereins gespannt, was neuerliche Recherchen von Historikern der Universität Göttingen ergeben. „Können wird schon 2020 oder erst 2021 den runden Geburtstag feiern?“, fragte Bärbel Weist. Wie auch immer: Man wird zum passenden Termin sicher der Stadt Gifhorn in nichts nachstehen wollen, die vor einigen Jahren den 500. Geburtstag des Herzogs groß feierte.

Ein Gremium von Männern und Frauen aus Fallersleben, Wolfsburg und Gifhorn schickt sich nun an, gleiches für die Herzogin auf die Beine zu stellen. Schon gibt es das Projekt „mit dem Fahrrad auf Spuren Claras“. Grundlage für weitere Informationen über Geburtsjahr und das weitere Wirken der Herzogin könnte die Bachelor-Arbeit einer Fallersleber Studentin sein, die sie in Göttingen an der Georg-August-Universität geschrieben hat.

Verwitterte Inschrift wieder lesbar

Und weil einige Mitglieder des Kultur- und Denkmalvereins am Freitag schon mal im Schlosshof versammelt waren, freute man sich über einen weiteren Erfolg von langjährigen Bemühungen um eine fast verwitterte Balkeninschrift. Die ist mittlerweile saniert und gut lesbar, schildert Bau und Erweiterung des Schlosses im Jahre des Herrn 1551.

Von Burkhard Heuer

Regelmäßig besucht Oberbürgermeister Klaus Mohrs zusammen mit der WMG kleine und mittelständische Unternehmen in Wolfsburg. Diesmal war Bestattungen Mohr in Fallersleben an der Reihe.

12.12.2019

Musik für den guten Zweck: Die beiden Musiker René Krebs und René Eichenlaub von der Band R² laden am 10. Januar 2020 zu einem Benefizkonzert in den Delphin-Palast ein. Der Erlös geht ein Kinderdorf in Malawi.

11.12.2019

Ganz großer Bahnhof für eine der herausragenden kommunalpolitischen Persönlichkeiten der Stadt Wolfsburg: Die Stadt Wolfsburg hatte zum 40jährigen Jubiläum von Bärbel Weist (77) als Ortsbürgermeisterin in den großen Saal des Hoffmannhauses eingeladen.

11.12.2019