Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Weihnachtszeit in Wolfsburg 2019 Weihnachtsmarkt: Riesenrad soll am Freitag aufgebaut werden
Thema Specials Weihnachtszeit in Wolfsburg 2019 Weihnachtsmarkt: Riesenrad soll am Freitag aufgebaut werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:28 05.12.2019
Wolfsburger Weihnachtsmarkt: Das diesjährige Highlight sollte ein Riesenrad sein (Fotomontage) – das Fahrgeschäft soll Freitagmorgen in der VW-Stadt eintreffen und aufgebaut werden. Quelle: Boris Baschin/Torben Niehs/Fotomontage
Anzeige
Stadtmitte

Kommt es – oder kommt es nicht? Der Weihnachtsmarkt in der Porschestraße läuft seit fast zwei Wochen, doch das als große Attraktion angekündigte 15 Meter hohe Riesenrad fehlt. Der Grund: Die Anlage steckte einige Tage beim Zoll in Tschechien fest. Laut WMG soll die Anlage aber am frühen Donnerstagabend die Freigabe bekommen haben und am Freitagmorgen endlich per Laster in der VW-Stadt eintreffen.

Gilbert Voß: „Die Nerven sind am Ende...“

Weihnachtsmarkt-Beschicker Gilbert Voss und die Wolfsburger Marketing-Gesellschaft (WMG) hatten die Idee zu dieser besonderen Weihnachtsmarkt-Attraktion. Eigentlich hätte schon längst eine Sonderanfertigung in der Fuzo stehen sollen – aber das speziell für Wolfsburg gebaute Gerät wurde nicht rechtzeitig fertig (WAZ berichtete). So mietete man ein neues Riesenrad an – und wartet seitdem darauf, dass dieses in der Volkswagenstadt eintritt. Nun fuhr am Mittwoch Gilbert Voss höchstpersönlich nach Tschechien, um in der Sache auf die Tube zu drücken. Er ließ sich den Mietvertrag für das Fahrgeschäft notariell beglaubigen: „Ich habe hier im Hotel übernachtet. Die Nerven sind am Ende.“

Anzeige

„Sicher, es ist ärgerlich, dass das Riesenrad nicht von Anfang an da steht. Vor allem natürlich für die Familie Voß“, sagt Frank Hitzschke, Citymanager und stellvertretender Bereichsleiter Marketing bei der WMG. „In das Riesenrad investieren wir eine sechsstellige Summe“, so Voss.

Riesenrad lässt sich innerhalb weniger Stunden zusammenbauen

Zusammenbauen ließe sich das Fahrgeschäft laut Voß innerhalb weniger Stunden – und wenn alles gut geht, kommt es heute in der Frühe an und steht am Mittag bereit für die Besucher. Sollte das aber nicht klappen – eine Alternativlösung gibt’s nicht: „Glücklicherweise betrifft es die Zusatzfläche des Weihnachtsmarktes und nicht die Hauptfläche.“ Auf der seien die Aussteller bisher sehr zufrieden. Stehen soll das Riesenrad an der Pestalozziallee vor dem Rathaus.

Lesen Sie auch:

Von Melanie Köster