Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Weihnachtszeit in Wolfsburg 2019 Nach Transport-Odyssee: Weihnachtsmarkt-Riesenrad ist da!
Thema Specials Weihnachtszeit in Wolfsburg 2019 Nach Transport-Odyssee: Weihnachtsmarkt-Riesenrad ist da!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:30 06.12.2019
Derzeit läuft noch der Aufbau: Das Riesenrad auf dem Rathausplatz. Quelle: Michael Lieb
Anzeige
Wolfsburg

Jetzt hat es doch noch geklappt: Das als Hauptattraktion des Wolfsburger Weihnachtsmarkts versprochene Riesenrad ist am Freitagfrüh um 5 Uhr auf dem Rathausplatz angekommen. Kurz vor Mittag drehten die Gondeln dann bereits ihre ersten Runden. Das war zwar zwei Wochen später als gedacht, doch Betreiber Gilbert Voß ist erleichtert, dass die Transport-Odyssee nun ein Ende hat.

Riesenrad hing beim Zoll fest

Ursprünglich wollten Voß und sein Bruder Willi ein ganz neues Riesenrad zum Wolfsburger Weihnachtsmarkt präsentieren. Doch das wurde nicht rechtzeitig fertig. Der Bruder des Riesenrad-Herstellers habe daraufhin das „Euro Eye“ als Ersatz zur Verfügung gestellt, doch das hing bis gestern an der tschechischen Grenze beim Zoll fest. „Wichtige Ausfuhr-Papiere fehlten“, sagt Voß.

Anzeige
Bis zuletzt war unklar ob das als Attraktion des Wolfsburger Weihnachtsmarkts gedachte Riesenrad überhaupt noch kommt. Doch am Freitagfrüh war es soweit. Nach einigen Stunden Aufbau, drehen die Gondeln nun ihre Runden.

„Wir sind froh, dass das Riesenrad jetzt steht. Das hat uns wirklich viel Zeit, Nerven und Geld gekostet“, sagt Voß, der mit seiner Familie zudem den Winterwald und zwei Karussells auf dem Weihnachtsmarkt betreibt.

Während die Beschaffung des Riesenrads große Probleme machte, verlief der Aufbau am Freitag unspektakulär. Gegen 8.30 Uhr hatten die Aufbauarbeiten begonnen. Und bereits gegen kurz nach 11 Uhr konnten die ersten Probefahrten absolviert werden.

Im kommenden Jahr wird es derartigen Ärger wohl nicht noch mal geben. Laut Voß wird dann das neue Riesenrad zum Einsatz kommen. Fertigstellungstermin dafür sei bereits im September gewesen. Doch die Arbeiten an dem Gerät im tschechischen Brünn dauern laut Voß noch an. Zusammen mit der WMG als Veranstalterin des Weihnachtsmarkt denkt man zudem über einen neuen Standort nach. Schön wäre eben direkt auf dem Weihnachtsmarkt und nicht am Rand – so der gemeinsame Tenor.

Ermäßigung zum Nikolaustag

Das Riesenrad bietet Platz für bis zu 40 Personen gleichzeitig, eine Fahrt dauert knapp fünf Minuten. Die Öffnungszeiten: montags bis freitags 11 bis 21 Uhr; freitags und samstags 11 bis 22 Uhr und sonntags 13 bis 20 Uhr.

Von Michael Lieb