Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Thema des Tages Aus dem Netz zurück in die wahre Welt: Bookstagrammerin gründet analogen Buchclub
Thema Specials Thema des Tages Aus dem Netz zurück in die wahre Welt: Bookstagrammerin gründet analogen Buchclub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 19.11.2019
Die 20-jährige Jolien Liebhart ist Bookstagrammerin, auf Instagram folgen ihr 9500 Leser. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig
Wolfsburg

Müsli-Variationen, harte Muskeln beim Krafttraining oder atemberaubende Fotos vom Sonnenuntergang – So sehen typische Bilder auf Instagram aus. Doch wer Jolien Liebhart auf dem Netzwerk folgt, entdeckt Bilder, auf denen sich Bücher stapeln. Die 20-Jährige Wolfsburgerin ist Bookstagrammerin, sie teilt auf dem Kanal ihre Liebe zu Büchern und tauscht sich mit Leseratten auf der ganzen Welt aus. Rund 9500 Anhänger folgen ihr bereits im sozialen Netzwerk. Nun gründet sie in Wolfsburg einen Buchclub.

Über tausend Bilder hat Jolien Liebhart bei Instagram schon hochgeladen. Zu jedem Foto schreibt sie einen persönlichen Text, verbunden mit einer Buchkritik und einer Leseempfehlung. „Ich plane meine Postings nicht, sondern mache alles spontan. Ansonsten würde es mir keinen Spaß mehr machen“, betont die Bookstagrammerin. Für die Wolfsburgerin steht sowieso nicht die Zahl der Follower im Mittelpunkt, sondern der gemeinsame Austausch mit anderen Bücherfreunden. „Wenn ein gutes Gespräch oder sogar eine Freundschaft entsteht, dann ist mir das mehr wert als die hohe Zahl“, erklärt sie.

800 Bücher gelesen

Seit fünf Jahren bloggt Liebhart auf ihrem Instagram-Kanal unter dem Namen book_loverin57 über ihre Leidenschaft.

Hinter den Zahlen aus dem Namen verbirgt sich ihr Geburtstag, der 5. Juli. Durch Zufall ist sie damals auf einem Bookstagram-Profil gelandet. „Ich wusste gar nicht, dass es solche Accounts gab. Aber da war ich sofort angefixt und habe schnell selber angefangen“, sagt Liebhart.

Einmal im Monat wollen sich die Buchliebhaber in der Stadtbibliothek treffen. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Genug Material für ihre Postings hat sie jedenfalls. „Im Regal stehen so 300 Bücher und insgesamt habe ich rund 800 Bücher gelesen“, sagt Liebhart. Für die Bilder sucht sie sich allerdings nicht ihre Lieblingsbücher, sondern die Werke mit den schönsten Covern aus. „Dann muss ich nur noch sehen, dass das Licht stimmt und dann ist das Foto auch schnell fertig“, erzählt die Bookstagrammerin.

Auch nachts wird gelesen

Die 20-Jährige liest verschiedene Genres von Fantasy über Dystopien, das sind Zukunftsgeschichten, bis hin zu Coming-of-Age-Romanen. „Einige Bücher lese ich auch bis zu sechs Mal, weil sie einfach so gut sind“, gesteht Liebhart. Zur Zeit macht sie eine Ausbildung zur Werkzeugmechanikerin bei Volkswagen. Deshalb nimmt sie nach einem anstrengenden Arbeitstag meistens kein Buch mehr in die Hand, sondern verschiebt das aufs Wochenende. Und dann werden manchmal auch die Nächte durchgelesen. „Wenn die Geschichte einfach zu spannend ist, kann ich das Buch nicht aus der Hand legen“, bekräftigt die Bookstagrammerin.

Bookstagrammerin Jolien Liebhart (rechts) eröffnete einen Buchclub in der Stadtbibliothek Wolfsburg. Quelle: Ann Kathrin Wucherpfennig

Ihre Leidenschaft hat mit den Kinderbüchern ihrer Mutter angefangen, besonders „Hanni und Nanni“ haben es ihr angetan. Während der Schulzeit am Phönix Gymnasium in Vorsfelde war Jolien jeden zweiten Tag in der Schulbibliothek und hat sich mit neuem Stoff eingedeckt. Heute kauft sie sich ihre Bücher meistens selber oder leiht sie sich weiterhin in den Wolfsburger Büchereien aus. Laut ihrer Schätzung liest sie 40 bis 50 Bücher im Jahr.

Treffen mit Gleichgesinnten

Liebhart gefällt der Austausch im Internet, doch viel schöner sei ein persönliches Treffen mit Buchliebhabern. Daher war die Anfrage von der Stadt, ob sie nicht einen Buchclub leiten wolle, ein glücklicher Zufall. Zum ersten Treffen am 24. Oktober im Literatursaal der Stadtbibliothek Wolfsburg begrüßte die Medienpädagogin Madita Heubach mit Jolien Liebhart vier Mädchen und Frauen zwischen 16 und 28 Jahren. In gemütlicher Runde stellten sie ihren Lesegeschmack vor und tauschten sich über ihre gelesenen Bücher aus. Dabei stellten sie eine Gemeinsamkeit fest: Obwohl alle täglich im Netz unterwegs sind, lesen sie ihre Bücher nicht auf einem digitalen Gerät. „Denn ein Buch aus Papier hat eine Geschichte“, betont Liebhart.

Bibliothek im Internet: So funktioniert die „Onleihe“

Onleihe“ ist ein Kunstwort aus „Online“ und „Ausleihe“, das mittlerweile sogar im Duden steht. Die Onleihe ist das digitale Medienportal deutschsprachiger öffentlicher Bibliotheken. Bereits 3230 Bibliotheken haben den Service für ihre Leser, darunter auch Einrichtungen in der Schweiz, Österreich, Italien, Belgien und Frankreich sowie die internationalen Goethe-Institute.

Mit gültigem Ausweis können eBooks, eAudios, ePapers, eVideos und eLearning-Kurse kostenlos ausgeliehen werden. Das Angebot kann auf vielen Geräten genutzt werden: auf dem eReader, einem Tablet oder dem PC. Daher gibt es für die verschiedenen mobilen Geräte die Onleihe-App. Mithilfe der App kann in der digitalen Bibliothek gestöbert werden und Medien sofort ausgeliehen werden. Die Onleihe ist in den Jahresgebühren enthalten.

Der Buchclub in Wolfsburg ist für Jugendliche und Erwachsene ab 16 Jahren, das Treffen findet einmal im Monat in den Räumen der Bücherei statt. Interessierte können sich an die Stadtbibliothek Wolfsburg wenden oder die Bookstagrammerin Jolien Liebhart bei Instagram anschreiben.

Öffnungszeiten der Stadtbücherei Gifhorn

Die Stadtbücherei Gifhorn hat 36 000 Medien an ihrem Standort im Cardenap 1. Die Bibliothek hat von Dienstag bis Freitag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag können von 10 bis 13 Uhr Medien ausgeliehen werden. In Gifhorn gibt es keine Jahres- oder Monatsgebühr. Dafür kostet die Ausleihe von DVDs und Konsolenspiele 1 Euro pro Woche. In der Stadtbücherei wird mit dem Onleihe-System NBib24 zusammengearbeitet. Auf dem gemeinsamen Webportal von mittlerweile 130 öffentlichen Büchereien aus Niedersachsen steht eine große Auswahl an digitalen Medien bereit.

Zur Zeit wird die Bibliothek modernisiert und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Künftig können die Nutzer ihre Medien am Automaten selbst verbuchen, verlängern oder zurückgeben. Während der Umbauzeit ist die Bücherei nicht barrierefrei zu erreichen und abhängig vom Bauverlauf kann die Stadtbücherei zeitweise geschlossen werden. Dieses wird dann kurzfristig bekannt gegeben.

Diese Angebote gibt es in der Stadtbücherei Peine

In Peine gibt es für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren den Leseclub in der städtischen Freizeiteinrichtung Nummer 10. Für Erwachsene gibt es bislang noch keinen Bücherclub. „Die Kunden haben schon öfter gefragt, ob es einen Literaturzirkel gibt, allerdings konnte bislang noch kein Initiator gefunden werden“, erklärte Stadtsprecherin Petra Neumann. Daher seien Anfragen an das Team der Stadtbücherei immer gerne gesehen, damit solche Wünsche umgesetzt werden können.

Die Stadtbücherei Peine im Winkel 30A hat am Montag und Freitag von 10 bis 18 Uhr, sowie am Dienstag und Donnerstag von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Zusätzlich können die Medien am ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr ausgeliehen werden. Die digitalen Medien können über die Online-Bibliothek von NBib24 ausgeliehen werden. Der Leseausweis ist für alle ab 18 Jahre kostenpflichtig, die Jahresgebühr beträgt 15 Euro. Kinder und Jugendliche leihen die Medien kostenlos aus. Inhaber des Sozialpasses und der Ehrenamtskarte zahlen ebenfalls keine Gebühren.

Von Ann Kathrin Wucherpfennig

Immer wieder wünschen sich Schwangere einen Kaiserschnitt, obwohl er medizinisch nicht notwendig wäre. Der Wolfsburger Chefarzt Prof. Dr. Petry erklärt, warum das meist keine gute Idee ist.

16.11.2019
Umfragen Mitmachen und gewinnen - Kaiserschnitt oder Spontangeburt?

Jedes dritte Kind in Deutschland kommt per Kaiserschnitt auf die Welt. Was ist Ihre Meinung? Wer an unserer WAZ-Umfrage teilnimmt, kann einen 100-Euro-Gutschein der Konzertkasse gewinnen.

16.11.2019

Geburt durch den Notausgang: Jedes dritte Kind kommt per Kaiserschnitt zur Welt.

16.11.2019