Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
#AZbewegt #AZbewegt: Seit Montag werden Schritte gezählt
Thema Specials #AZbewegt

#AZbewegt: Ab Montag werden Schritte gezählt

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 01.07.2020
Los geht’s: Am Montag startet die große Gesundheitschallenge #AZbewegt. Quelle: Archiv
Anzeige
Gifhorn

Jetzt geht’s los: Am Montag ist die große Gesundheitschallenge #AZbewegt gestartet und vertreibt den Corona-Blues mit viel Bewegung an der frischen Luft. 36 Teams treten in gesunden Wettbewerb um die meist-gelaufenen Schritte innerhalb einer Woche. Die meisten haben ihre Schrittzähler bereits verteilt, aber natürlich wird streng darauf geachtet, dass niemand einen Fehlstart hinlegt und vor dem offiziellen Beginn schon Schritte zählt. Von der Aktion profitiert nicht nur die Gesundheit jedes einzelnen Teilnehmers, sondern auch drei soziale Projekte, denn die drei Teams mit den meisten zurückgelegten Schritten gewinnen bares Geld für ihr Lieblings-Projekt.

Andreas Otto Quelle: Frank Bierstedt

Anzeige

Gemeinsam mit der Aller-Zeitung hat das DRK Gifhorn die Aktion #AZbewegt lanciert. Aus gutem Grund, wie DRK-Vorsitzender Andreas Otto sagt: „Wir leben in bewegten Zeiten. Und gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig und richtig, Bewegungsmangel vorzubeugen und gegenzusteuern.“ Schon vor Corona sei bekannt gewesen, dass die meisten Menschen sich zu wenig bewegen, gerade bei jungen Menschen unterscheide sich das Bewegungsverhalten stark, sei oft vom sozialen Umfeld abhängig. „Und der Wegfall der organisierten Bewegungszeit tat sein übriges“. Nun gehe es Gott sei Dank wieder in Richtung Normalität. „Vor diesem Hintergrund ist die Aktion #AZbewegt goldrichtig.“

Firmen, Vereine, Verwaltungen und Freundeskreise haben Teams zu je fünf Läufern auf die Beine gestellt und setzen sich von heute an regelmäßig in Bewegung – die große Abrechnung folgt dann am Montag, 6. Juli. Bis dahin können die Teams sich auf dem Vereins-Portal der AZ unter www.unteruns-portal.de nicht nur vorstellen, sondern auch ihre Zwischenstände posten, mitteilen, was sie alles unternehmen, um die ehrgeizigen Schrittzahlen zusammen zu bekommen, und nachsehen, was die anderen Teams so treiben, ob sie womöglich noch eine Schippe zulegen müssen. Die Motivation ist bei allen hoch, wie der Vorstellung auf der AZ-Homepage zu entnehmen ist. Laufgemeinschaften sind geplant, eine Harzwanderung wurde in diese Woche gelegt, und klimafreundlich wird die Woche auch: Fast alle Teams haben sich vorgenommen, die Autos viel häufiger mal stehen zu lassen. Und die gemütliche Mittagspause wird sich auch mancher verkneifen.

Ruhm, Ehre und Geld

Jeder Beitrag über gemeinsame Aktionen des Teams oder auch persönliche Höchstleistungen kann schnell und unkompliziert auf dem Vereins-Portal hochgeladen werden, alle Artikel landen automatisch auch auf der Homepage der Aller-Zeitung. Schließlich geht es um viel: Um Ruhm und Ehre, aber auch um 2000 Euro für den Gewinner, von denen er die Hälfte behält und die andere Hälfte einem selbst gewählten sozialen Projekt zur Verfügung stellt. Das Team auf Platz zwei erhält 1000 Euro, 500 Euro gehen an Platz drei. Auch hier geht die Hälfte an einen guten Zweck. Vereinsmannschaften können ihren Gewinn komplett für den eigenen Verein nutzen.

Und wie werden die gelaufenen Schritte in Corona-Zeiten abgerechnet? Die ursprünglich geplante gemeinsame Auswertung der Schrittzähler ist nicht möglich, deshalb werden die Teams am Montag, 6. Juli, ein Foto machen, auf dem alle fünf Schrittzähler mit den Endständen zu sehen sind, und das dann der AZ schicken.

Von Christina Rudert