Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Weil Johan Cruyff es rät: Mexikaner sagt VfL ab
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Weil Johan Cruyff es rät: Mexikaner sagt VfL ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:56 29.08.2012
Kommt nicht: Weil Holland-Legende Johan Cruyff dagegen ist, wechselt der Mexikaner Marco Fabián nicht zum VfL.
Kommt nicht: Weil Holland-Legende Johan Cruyff dagegen ist, wechselt der Mexikaner Marco Fabián nicht zum VfL.
Anzeige

„Ich bleibe mindestens in den nächsten sechs Monaten in Mexiko“, sagte Fabián Journalisten in seiner Heimat. Der Grund: Sein Verein Deportivo Guadelajara ist gerade nicht erfolgreich, Fabián ist der einzige Star. Berater des Klubs ist das holländische Fußball-Idol Johan Cruyff, und der riet: Behaltet den besten Mann!

So schlugen Klub und Stürmer das Wolfsburger Angebot aus. Trainer John van t‘Schip gab gestern bekannt: „Es ist normal, dass er nach einer erfolgreichen Saison die Aufmerksamkeit von europäischen Vereinen auf sich zieht. Aber es ist nicht die Zeit für einen Wechsel. Das weiß Marco. Er kann später nach Europa gehen, aber nicht jetzt. Er spielt weiter bei uns.“

Fabián sagt ab - nun klopft VfL-Trainer Felix Magath die Alternativen für den Sturm ab. In den vergangenen Tagen soll er sich auch wieder nach dem Herthaner Adrian Ramos erkundigt haben.

Die zweite Baustelle bleibt das Mittelfeld. Benat Etxebarria zu verpflichten, wird immer schwieriger. „Wer ihn will, muss unsere Forderungen erfüllen. Wir gehen keinen Cent runter“, sagt Vlada Stosic, Sportdirektor von Betis Sevilla. Heißt: Der VfL muss 15 Millionen Euro zahlen, sonst hat er keine Chance auf den Spanier. Günstiger ist Moussa Sissoko vom FC Toulouse, den der VfL ebenfalls fürs Mittelfeld auf der Liste hat. Aber in beiden Fällen gilt: Magath will noch Spieler loswerden, um teure Neuzugänge zu bezahlen. Auch Simon Kjaer steht noch zum Verkauf...

rs/eh