Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Magath schmeißt Polak und Kyrgiakos raus
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Magath schmeißt Polak und Kyrgiakos raus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:58 09.11.2011
Das war's für den VfL:  Trainer Felix Magath hat bis auf weiteres Sotirios Kyrgiakos und Jan Polak aus dem Kader geschmissen.
Das war's für den VfL: Trainer Felix Magath hat bis auf weiteres Sotirios Kyrgiakos und Jan Polak aus dem Kader geschmissen.
Anzeige

Beim Früh-Training durften der Innenverteidiger und der Mittelfeldspieler noch mitwirken, gestern Abend bei der peinlichen 0:2-Testspiel-Pleite gegen Zweitligist Energie Cottbus was das Duo schon nicht mehr dabei.

Nach dem Spiel gab Magath seine Entscheidung dann bekannt. Der VfL-Trainer: „Ich werde in der näheren Zukunft auf diese beiden Spieler verzichten. Wir haben so viele Spieler im Kader, die sie ersetzen können.“

Erst in der vergangenen Woche hieß es aus Kyrgiakos‘ Heimat Griechenland, dass für ihn ein Wechsel im Winter denkbar ist, weil er Probleme mit Magath hat. Dabei war der Grieche erst im Sommer aus Liverpool gekommen. Und Polak? Spätestens nach dem 1:5-Debakel in Dortmund war klar, dass der Tscheche (lieferte wieder einmal eine unterirdische Leistung ab) im Winter wieder gehen kann.

Magath schafft im Kader Platz für Neue – die Spielersuche hat längst begonnen. Das morgendliche Training schwänzte Magath gestern. Der Coach sucht in der ganzen Welt nach Neuen. Die VfL-Scouts haben speziell Osteuropa ins Visier genommen. Spieler-Agenten sind derzeit auch in Südamerika unterwegs.

Unterdessen hat Nürnbergs Manager Martin Bader dem VfL eine Absage erteilt, weiter an seinen Spielern Timothy Chandler und Philipp Wollscheid zu baggern. „Wir geben im Winter keinen ab“, meinte Bader, nachdem es gestern Spekulationen um den Innen- und den Außenverteidiger des Clubs gegeben hatte.

eh/rs

Mehr zum Thema

Auch das Testspiel im Nebel brachte für die gebeutelten VfLer keine Stimmungs-Aufhellung: Mit 0:2 (0:0) unterlag Wolfsburgs Krisen-Bundesligist gestern dem Fußball-Zweitligisten Energie Cottbus. Vor 1250 Zuschauern im alten VfL-Stadion erzielte der eingewechselte Christian Müller beide Treffer.

10.11.2011

Es war ziemlich früh und gerade vier Grad über Null. Dichter Nebel waberte über den Platz, und das Flutlicht musste die Dunkelheit etwas vertreiben. Das morgendliche VfL-Training gestern fand in gespenstischer Atmosphäre statt – und war für die Wolfsburger Profis obendrein die reinste Qual.

10.11.2011

Das war zu viel für Chris! Nach einer harten Trainingseinheit am Morgen bekam der VfL-Innenverteidiger beim Test-Kick gestern Abend wieder muskuläre Probleme.

10.11.2011