Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Kampf ums VfL-Tor: Kickbox-Koen greift an
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Kampf ums VfL-Tor: Kickbox-Koen greift an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:13 02.08.2015
Den hat er! Beim Elfmeter von Xabi Alonso reißt VfL-Keeper Koen Casteels das Bein hoch, kann dank dieser Kickbox-Bewegung den Ball abwehren.
Den hat er! Beim Elfmeter von Xabi Alonso reißt VfL-Keeper Koen Casteels das Bein hoch, kann dank dieser Kickbox-Bewegung den Ball abwehren. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Kann Kickbox-Koen jetzt die Wolfsburger Nummer 1 Diego Benaglio angreifen? „Es ist klar, dass Diego einen Vorteil hat, er hat viel geleistet für diesen Verein. Aber ich werde im Training weiterhin meine Leistung bringen und dann gucken wir mal, was passiert“, meinte Casteels.

Der Ex-Hoffenheimer stand im Tor, weil die Nummer 1 Diego Benaglio erneut Rückenprobleme hatte. Dabei hatte der Kapitän am Freitag normal trainieren können. „Aber danach waren die Schmerzen wieder da, über Nacht haben sie sich noch verschlimmert“, erklärte Trainer Dieter Hecking. Benaglio lässt sich heute von einem Spezialisten untersuchen.

Hecking („Wir haben einen richtig guten Torhüter dazubekommen“) macht sich keine Sorgen ums Pokalspiel am Samstag in Stuttgart. Denn Casteels, der beim Führungstor der Bayern beteiligt war, ansonsten aber nichts falsch machte, zeigte, dass auf ihn Verlass ist. „Er hat viel für den Spielaufbau getan“, lobte Hecking. „Einen schöneren Einstand kann man sich nicht wünschen“, fügte der Neuzugang hinzu, der beim Elferschießen den Versuch von Bayern-Star Alonso spektakulär hielt. Mit einer Kickbox-Bewegung wehrte er den Ball mit seinem linken Fuß ab. Casteels: „Wir haben in Hoffenheim mal ein Jahr lang Kickboxtraining gemacht. Die Reaktionsschnelligkeit, die man da braucht, die habe ich mitgenommen.“

eh/apa