Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg Ex-VfL-Kapitän Schäfer: Abschied im Sommer?
Sportbuzzer VfL Wolfsburg Ex-VfL-Kapitän Schäfer: Abschied im Sommer?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 28.05.2012
Waren mal Brüder im Geiste: VfL-Führungsspieler Marcel Schäfer (l.) und Trainer Felix Magath.
Waren mal Brüder im Geiste: VfL-Führungsspieler Marcel Schäfer (l.) und Trainer Felix Magath.
Anzeige

Schäfer war der Profi, der nach dem letzten Training am längsten brauchte, bis er das Stadiongelände verlassen konnte. Händeschütteln und Umarmungen - so verabschiedete er sich von Fans und Freunden in den Urlaub. Geplant ist, dass er zum Trainingsauftakt am2. Juli wieder in Wolfsburg ist. Aber sicher ist das dem Vernehmen nach nicht.

Die Frage ist: Was wird aus Schäfer? In der abgelaufenen Saison hat der 27-Jährige zwar fast immer gespielt - aber er hat auch seine feste Position verloren. In seiner angestammten Rolle als Linksverteidiger sieht Trainer Felix Magath Winter-Neuzugang Ricardo Rodriguez als „Spieler der Zukunft“. Und im Mittelfeld wird die Konkurrenz so groß wie nie - wie viele Spieler sich dort um die Plätze balgen und welche Ausgangsposition Schäfer dabei hat, zeigt sich wohl erst, nachdem alle Neuzugänge präsentiert sein werden. Dann droht vielleicht die Ersatzbank.

Ist dann noch Platz für einen Spieler, der eigentlich unersetzlich ist? Schäfer ist zuverlässig, bringt immer seine Leistung auf dem Platz. Und er ist in der Kabine so wichtig, wie kein anderer. Er organisiert Freizeitveranstaltungen für die Spieler, vermittelt, hilft und hält eine Truppe zusammen, die ständig auseinander zu driften droht.

Aber Schäfers starke Rolle bröckelt. Die Kapitänsbinde musste er unter kuriosen Umständen abgeben, immer wieder bekommt er Kritik des Trainers ab. Gerät nun auch sein Stammplatz in Gefahr, ist ein Abschied vorstellbar...

rs