Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
VfL Wolfsburg „Djakpa gehört nicht in die Bundesliga“
Sportbuzzer VfL Wolfsburg „Djakpa gehört nicht in die Bundesliga“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 20.09.2010
as tat weh! Erst sah es aus, als könnte Diego weitermachen, dann brach er zusammen und musste gezeichnet raus.
Anzeige

Djakpa hatte Diego im Derby mit einem Tritt übel getroffen. „Als er am Boden lag, hat er zu mir gesagt, dass er einen Rippenbruch hat“, erzählte Diegos Landsmann Grafite nach der Partie. Doch Diego kam mit einer Rippenprellung davon. Dennoch war der 15-Millionen-Mann auch gestern nicht gut auf den Linksverteidiger von 96 zu sprechen. „Fußball ist eine Show. Wenn er das nicht kann, soll er es lassen“, sagte Diego deutlich.

Djakpa, der bei einem Kopfball das linke Bein ausgefahren hatte, versuchte sich nach seinem Foul zu entschuldigen. „Ich wollte ihn nicht treffen. Ich wollte mich in dieser Szene nur selbst schützen. Ich wollte mich danach bei ihm entschuldigen. Aber er hat nur Fuck you gesagt“, schilderte der 96-Profi. „So ist das halt: Er ist der große Diego und ich bin nur der kleine Djapi...“

Diego erklärte gestern, warum er die Entschuldigung des Mannes von der Elfenbeinküste nicht annehmen wollte. Der VfL-Star: „Das war ein brutales Foul, eine Kung-Fu-Einlage. Wenn so etwas passiert, ist mir das mit der Entschuldigung egal.“
Ein paar Minuten nach dem Foul brach er auf dem Platz zusammen. Diego: „Die Schmerzen waren zu stark. Nur mit 50 Prozent Leistung hätte ich dem Team nicht helfen können.“

eh