Menü
Anmelden
Sportbuzzer VfL Frauenfußball

VfL Frauenfußball

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind weiter in Top-Form, der Star des Teams ist weiter in Top-Torlaune: Drei Treffer erzielte Pernille Harder beim 4:0-Auswärtssieg des Spitzenreiters in Sand.
Der "Guardian" hat wieder von Experten die Top-100-Rangliste des Frauenfußballs wählen lassen, auch der Sportbuzzer hat mitgewählt. Pernille Harder vom VfL Wolfsburg ist erneut beste Bundesliga-Spielerin - und vielleicht bald teuerste Fußballerin der Welt.
Die Champions League im Frauenfußball wird reformiert. Zur Saison 2021/2022 wird es eine Gruppenphase geben. Zuvor werden Vereine in der ersten und zweiten Qualifikationsrunde in einen Meisterweg (für die nationalen Meister) und einen Ligaweg eingeteilt.
Am Sonntag läuten die Bundesliga-Fußballerinnen des VfL Wolfsburg ihre Rückrunde ein: Um 14 Uhr gastiert der ungeschlagene Herbstmeister beim SC Sand. Das größte Problem könnte der Platz werden.
Der polnische Fußball-Verband feiert sein 100-jähriges Bestehen und der Festakt am Freitag in Warschau hat auch viel Bezug in die heimische Region. Denn: In der Auswahl der besten Spielerinnen aller Zeiten, die beim Anlass vorgestellt wird, stehen mit Ewa Pajor eine aktuelle Bundesliga-Top-Spielerin des VfL Wolfsburg. 
Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg stehen vorm Start der Rückrunde und können ohne Winter-Neuzugänge auskommen vor allem, weil Sommer-Einkäufe in der Hinrunde überzeugten.
Der VfL Wolfsburg muss sich auf den Abschied einer seiner Top-Spielerinnen einstellen. Der Vertrag von Sara Gunnarsdottir beim Double-Sieger und Bundesliga-Tabellenführer läuft zum Ende der Saison aus - und was eine Verlängerung angeht, ist der Klub "skeptisch".
Der VfL Wolfsburg ist noch souveräner als gedacht Herbstmeister der Frauen-Bundesliga geworden, auch der Trainer sagt: "Das hätte ich so nicht erwartet. Doch nationale Titel sind nicht das größte Ziel.
Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg lösen ihre Pflichtaufgaben in der Bundesliga weiter souverän. Bei Bayer Leverkusen gab es am Freitagabend einen 7:0-Sieg.
Nach den Highlights gegen den FC Bayern beginnt für die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg am Freitag wieder der "normale" Liga-Alltag. Um 19.15 Uhr (live auf Eurosport) tritt der Meister bei Kellerkind Bayer Leverkusen an. Nicht dabei: Isabel Kerschowski, für die mit dem Wechsel vom VfL nach Leverkusen ein Leidensweg begann.