Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Wolfsburg Nach dem Hit muss Vorsfelde seine Hausaufgaben machen
Sportbuzzer Sportmix Sport in Wolfsburg Nach dem Hit muss Vorsfelde seine Hausaufgaben machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 24.01.2019
Zurück im Alltag: Nach dem Topspiel gegen Vinnhorst vor 1000 Zuschauern geht’s für den MTV Vorsfelde (r. Christian Bangemann; v. Pascal Bock) in der Oberliga zur HSG Schaumburg Nord.
Zurück im Alltag: Nach dem Topspiel gegen Vinnhorst vor 1000 Zuschauern geht’s für den MTV Vorsfelde (r. Christian Bangemann; v. Pascal Bock) in der Oberliga zur HSG Schaumburg Nord. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige
Vorsfelde

Das Spiel gegen Vinnhorst war ein Nachholspiel aus der Hinrunde, am kommenden Wochenende starten alle Teams mit 13 absolvierten Spielen in die zweite Saisonhälfte. Vorsfelde steht, punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Nienburg, als Dritter nur einen Punkt hinterm Spitzenreiter. Damit der MTV die Möglichkeit hat, eventuelle Fehler der Hannoveraner für die Rückkehr an den Platz an der Sonne zu nutzen, müssen die eigenen Hausaufgaben gemacht werden.

Ein Sieg in Schaumburg wird kein leichtes Unterfangen, glaubt Trainer Daniel Heimann: „Wir müssen an unser Limit gehen und brauchen vor allem mentale Stärke.“ Mentale Stärke, weil Schaumburg nach der deutlichen 26:36-Niederlage im Hinspiel extrem motiviert ins Spiel gehen wird, vermutet Heimann: „Die Niederlage wird sie noch beschäftigen. Wenn wir unser Umschaltspiel gut hinbekommen, haben wir gute Chancen auf den Sieg.“

Für die schnellen Gegenangriffe des MTV ist Linksaußen Lars Hoffmann ein Schlüsselspieler – der könnte aber fehlen, denn: Er hat sich gegen Vinnhorst einen Finger ausgekugelt. Für Heimann kein Problem, erklärt er: „Wir haben genug starke Spieler in der zweiten und dritten Reihe, die ganz einfach einspringen können. Ich sehe das positiv, es ist eine Chance für die anderen Spieler.“

Die Zielsetzung für die Rückrunde ist für den Trainer derweil ebenfalls klar: „Wir wollen so viele Punkte holen, dass das Rückspiel in Vinnhorst auch wieder ein brisantes Spitzenspiel wird.“ Ein Sieg in Schaumburg wird somit fast schon zur Pflichtaufgabe.

Von Jakob Schröder