Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn WM-Gürtel? Für Reis ist das „machbar“
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn WM-Gürtel? Für Reis ist das „machbar“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 22.05.2019
Er will in die Weltspitze: Der Wolfsburger Artur Reis (l.; mit Vitali Boot) versucht jetzt im Profiboxen den Sportolymp zu erklimmen. Quelle: Michael Franke
Wolfsburg

Organisiert wird das unter dem Motto „Hart wie Salzgitter-Stahl“ stehende Event von MH Boxing. Hinter diesem Namen verbirgt sich Ex-WBO-Champion Marco Huck, der persönlich in der Amselstieg-Halle dabei sein wird. Der Kontakt zum Huck-Boxstall kam durch den Wolfenbütteler Misto Abdulaev zustande, der ebenfalls in Salzgitter kämpft und ein Kumpel des Wolfsburgers ist. „Das Interesse war sofort da, ich wurde zum Training eingeladen“, so Reis. „Und da habe ich gesehen, dass ich mit den Jungs mithalten kann.“ Jetzt darf er sich im Ring beweisen.

Dort wartet der Ukrainer Serhii Ksendzov, dessen Bilanz (ein Sieg, vier Niederlagen) wenig furchteinflößend ist. „Viel weiß ich nicht über ihn, außer dass er ein Kämpfer und Rechtsausleger ist“, sagt Reis – und ergänzt: „Ich habe meinen Box-Stil, komme mit jedem Gegner klar.“ Angesetzt ist der Fight auf sechs Runden – zwei mehr als bei seinem Profi-Debüt vor gut sieben Monaten in Braunschweig, als er den Tschechen Dominik Landgraf vorzeitig besiegte. „Ich bin fit genug“, so der 26-Jährige.

Doch nicht nur die Rundenzahl ist diesmal anders, sondern auch die Gewichtsklasse. Der Wolfsburger geht vom Halbschwer- ins Supermittelgewicht runter: „Da stehen meine Chancen besser.“ Irgendwann soll ein WM-Gürtel her. „Machbar“, davon ist Reis überzeugt, „ist das.“ Und er weiß auch, wie es sich anfühlt, solch einen Titel zu erringen, war dreimal Weltmeister im Kickboxen. „Diese Erfahrung kann mir helfen“, sagt der VW-Angestellte, fügt jedoch hinzu: „Boxen ist eine andere Hausnummer.“

Zwischenzeitlich versuchte er sich auch im Mixed Martial Arts („Es hat richtig Spaß gemacht“), aber letztlich kehrte er zu seinen sportlichen Ursprüngen zurück. „Beim Boxen fühle ich mich wohler, und die Motivation ist wieder da“, erklärt Reis, der sechsmal wöchentlich trainiert, im Fitnessstudio und vor allem in der Gifhorner Boxmühle bei Vitali Boot. „Er ist ein Top-Trainer, bereitet mich sehr gut vor“, lobt er – und sagt deshalb voller Überzeugung: „Ich bin bereit, egal was kommt.“

Von Nick Heitmann

Alle zwei Jahre findet auf Hof Bünte bei Sprakensehl eine Pferdeleistungsschau statt, die in diesem Jahr von viel Sonnenschein begleitet wurde. Vorsitzender Heinz Tiedje und sein Stellvertreter Dirk Kruse zeigten sich am Ende sehr zufrieden mit dem Ergebnis, waren doch immerhin 800 Nennungen für 21 Prüfungen eingegangen.

22.05.2019

Die Vorbereitungen für die 17. Auflage des Tankumsee-Triathlons am Sonntag, 2. Juni (11 Uhr), laufen auf Hochtouren, die Vorfreude ist riesig. „Wir werden wieder eine tolle Veranstaltung für die Sportler auf die Beine stellen“, so Orga-Chef Jan Poguntke.

21.05.2019

Zweiter Saisonsieg in Folge: Aufsteiger TV Jahn Wolfsburg kommt in der Nordliga 2 immer besser in Fahrt, siegte beim Großflottbeker THGC II mit 7:2. Die Tennisspielerinnen des TC GW Gifhorn (4:5 gegen den SV Blankenese) hatten indes in der Parallelstaffel Pech.

20.05.2019