Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn MTV Gifhorn will sich achtbar verkaufen und vielleicht überraschen
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn MTV Gifhorn will sich achtbar verkaufen und vielleicht überraschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 10.01.2019
Gleich mächtig gefordert: Der MTV Gifhorn (h.) erwartet in der Regionalliga Aufstiegsaspirant VfL Lintorf. Quelle: Michael Franke
Anzeige
Gifhorn

Alle Teams der Liga haben durch die Weihnachtspause seit rund vier Wochen kein Pflichtspiel mehr bestritten. „Und zwischen den Jahren werden auch die wenigsten etwas gemacht haben“, vermutet Metz. „Deshalb muss es kein Nachteil sein, dass wir gleich zum Jahresbeginn so eine schwere Aufgabe vor der Brust haben. Vielleicht kommen wir besser in den Rhythmus als die Lintorfer“, hofft Gifhorns Trainer.

Allerdings betont Metz, dass „schon vieles passen muss, um den VfL zu besiegen. Die Mannschaft ist Dritter und zählt klar zu den Aufstiegsaspiranten“. Mut macht jedoch das Hinspiel, als die Gifhorner – am zweiten Spieltag noch sehr unerfahren in der Liga – beim 1:3 über mindestens anderthalb Sätze sehr gut mithalten konnten. „Ziel ist es, dass wir uns wieder achtbar verkaufen wollen. Mal sehen, wofür es dann reicht“, sagt Gifhorns Teamchef, der auch gegen den haushohen Favoriten nichts verschenken will: „Wir sind als Tabellenachter im Abstiegskampf und brauchen jeden Punkt. Und auch am Samstag werden Punkte verteilt, für die wir alles geben werden!“

Anzeige

Verzichten muss Metz allerdings auf seine Allzweckwaffe René Buchmann (Dienstreise) und auf Steffen Fiehring (privat). Georg Lindemann, der den Schwarz-Gelben im Gastspiel bei der GfL Hannover mal aushalf, kehrte unterdessen in seine bayrische Heimat zurück und steht dem MTV wie abgesprochen ab 2019 gar nicht mehr zur Verfügung.

Von Pascal Mäkelburg

Anzeige