Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Tea Lukic in Österreich erst im Finale gestoppt
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Tea Lukic in Österreich erst im Finale gestoppt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 23.01.2019
Glänzte im Doppel: Die Gifhornerin Tea Lukic.
Glänzte im Doppel: Die Gifhornerin Tea Lukic. Quelle: Sebastian Preuss
Anzeige
Oberpullendorf

Noch mehr hätte sich die 14-Jährige über ein erfolgreiches Abschneiden im Einzel gefreut. „Da hätte ich auf jeden Fall besser spielen können“, so Lukic. Als Nummer 2 der Setzliste erreichte sie ohne Satzverlust das Viertelfinale, dort gab’s dann aber eine klare 4:6, 1:6-Niederlage gegen Lokalmatadorin Daniela Glanzer. „Sie hat einfach einen perfekten Tag erwischt“, so die Gifhornerin.

Im Doppel spielte sie erstmals an der Seite von Mia Mack (Bietigheim) – es wurde eine starke Premiere. Das Duo marschierte bis ins Endspiel, in dem die topgesetzte österreichisch-kroatische Paarung Irina Dshandshgava/Sara Zalukar wartete. „Das Ergebnis hört sich klar an, aber der Spielverlauf war viel enger“, sagte Lukic über die 3:6, 3:6-Pleite. In dieser Woche geht’s für sie mit einem Turnier im tschechischen Prag weiter.

Pech hatte derweil Vereinskollegin Mia-Sophie Müller bei ihrem Trip in die Vereinigten Arabischen Emirate gehabt – die Tiddischerin war umgeknickt, musste beim ITF-Turnier in Fudschaira im Doppel-Viertelfinale aufgeben (AZ/WAZ berichtete). Jetzt steht die Diagnose fest: Bänderriss im Knöchel samt mehrwöchiger Pause. „Aber man muss das Positive sehen“, so Müller, „immerhin habe ich ja die ersten Weltranglisten-Punkte gesammelt.“

Von Nick Heitmann