Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Tankumsee-Triathlon: Veranstalter VfL Wolfsburg hat drei Wünsche
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Tankumsee-Triathlon: Veranstalter VfL Wolfsburg hat drei Wünsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 21.05.2019
Tankumsee-Triathlon: Es sind noch Startplätze zu vergeben.
Tankumsee-Triathlon: Es sind noch Startplätze zu vergeben. Quelle: Michael Franke
Anzeige
Isenbüttel

Drei Wünsche hat der ausrichtende VfL Wolfsburg allerdings noch: mehr Teilnehmer, mehr Helfer – und eine höhere Wassertemperatur.

„Derzeit sind’s 15 Grad“, so Burkhard Roozinski. Der Geschäftsführer der Tankumsee GmbH ergänzt: „Ich glaube aber, dass es sich noch auf 16, 17 Grad einpendeln wird.“ Die Sorge der Veranstalter, aus dem Triath- einen Duathlon machen zu müssen (erst ab 14 Grad ist laut Reglement das Schwimmen erlaubt), scheint also unbegründet. Ein anderes Szenario bleibt dagegen durchaus denkbar: Sollte die Temperatur des Tankumsees zwischen 14 und 15,9 Grad liegen, würde Neopren-Pflicht herrschen. „Das wäre eine ganz unglückliche Situation“, sagt Poguntke – und erläutert: „Bei einem Volkstriathlon haben viele Starter einfach keinen Neopren-Anzug.“ Deshalb würde die Teilnehmerzahl sinken.

Die ist bei dem Dreikampf (600 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen) ohnehin geringer als zum gleichen Zeitpunkt in den Vorjahren. Von den 700 Startplätzen sind noch rund 120 offen. Poguntke weiß, woran’s liegt: „Das Wochenende nach Himmelfahrt ist als Termin suboptimal, den nutzen viele für einen Kurzurlaub mit der Familie. Aber da müssen wir durch.“ Online-Anmeldungen sind bis Freitag (12 Uhr) unter www.triathlon-gifhorn.de möglich. Doch auch danach wird’s wohl noch freie Startplätze geben. Poguntke: „Mit großer Wahrscheinlichkeit werden wir erstmals seit Jahren die Nachmeldung vor Ort öffnen.“ Und zwar am Veranstaltungstag ab 8 Uhr.

Bemerkbar macht sich die terminbedingt schwächere Nachfrage auch bei den freiwilligen Helfern. „Mit ihnen steht und fällt so eine Veranstaltung, rund 150 benötigen wir“, sagt Wiebke Bachmeier vom VfL. „Noch fehlen in der Versorgung und an der Strecke ein paar Helfer.“ Als Dankeschön gibt’s jeweils zwei Autostadt-Karten, Verpflegung und ein T-Shirt; Interessenten können sich unter helfer@triathlon-gifhorn.de oder 05361/851712 bei Bachmeier melden.

Der VfL glänzt allerdings nicht nur als Ausrichter, sondern stellt auch wie eigentlich immer die Top-Favoriten. Während Vorjahressiegerin Grit Freiwald bei den Frauen wieder hoch gewettet wird, verzichtet Klubkollege Mika Noodt auf die Titelverteidigung, weil parallel ein Bundesliga-Wettkampf steigt. „Das macht das Männer-Rennen spannender und offener“, so Poguntke. Mit Comebacker Daniel Wienbreier sowie Marc Günther und Hendrik Bedewitz gibt’s drei Wolfsburger Siegkandidaten.

Auch Landrat Dr. Andreas Ebel fiebert dem Event entgegen. „Der Tankumsee-Triathlon hat von Jahr zu Jahr an Attraktivität dazugewonnen“, so der Schirmherr. Dem kann sich der Orga-Chef nur anschließen: „Die Atmosphäre sucht ihresgleichen.“

Von Nick Heitmann