Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Norddeutsche Meisterschaften: Lea Dingler krönt starken BVG-Auftritt
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Norddeutsche Meisterschaften: Lea Dingler krönt starken BVG-Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:36 06.01.2019
Starke Leistung: Lea Dingler (l.) vom BV Gifhorn gewann bei den norddeutschen Meisterschaften Einzel-Gold, Larina Tornow sicherte sich DM-Tickets im Damendoppel und im Mixed. Quelle: Michael Franke
Vechelde

Mit Blick auf Dingler war Niesner hin- und hergerissen. „Ich hatte Lea das schon zugetraut“, sagte der begeisterte Coach. „Dass sie es so macht, überrascht mich aber.“ Die Gifhornerin gab im Turnierverlauf nur einen Satz ab, fertigte im Finale Pauline Lux (Hamburg) mit 21:15, 21:8 ab. Auch Michelle Beecken schaffte mit dem Viertelfinal-Einzug (16:21, 23:21, 15:21 gegen die Berlinerin Henriette Leber) den Sprung zu den nationalen Titelkämpfen in Bielefeld (31. Januar bis 3. Februar). Niesner: „Michelle hat viele Schwankungen, aber das hier ist natürlich sehr okay.“

Ebenso wie das Abschneiden von Dennis Friedenstab. Der schied im Einzel ebenfalls in der Runde der letzten acht aus (15:21, 15:21 gegen Brian Holtschke aus Berlin), ist damit ebenfalls bei der DM dabei. Die direkte Quali verpasste Top-Talent Marvin Schmidt in Vechelde zwar durch das knappe Achtelfinal-Aus gegen Alexander Mernke (Trittau/10:21, 21:18, 16:21) – in Bielefeld darf er trotzdem starten. „Im Einzel ist Marvin über die DBV-Jugendrangliste qualifiziert“, so Niesner, „und im Doppel bekommt er einen Platz von Jugend-Bundestrainer Matthias Hütten.“

In den Doppel-Disziplinen gab’s je drei weitere DM-Tickets und Medaillen. BVGerin Larina Tornow holte Bronze im Damendoppel mit Lokalmatadorin Sonja Melzer. „Stark“, so Gifhorns Trainer, „zumal Sonja zuletzt noch am Knie verletzt war.“ Im Mixed gab’s dritte Plätze für Friedenstab (mit Melzer) und die Gifhorner Wolf-Dieter Papendorf/Tornow, die im Viertelfinale Dingler und Sarrul Shafiq (Berlin) mit 18:21, 21:16, 21:11 bezwangen.

Ob auch die beiden Letztgenannten in Bielefeld mitmischen dürfen, ist noch offen. „Die offizielle Nominierung steht aus“, sagte Niesner. „Wir sind aber schon jetzt froh, wie es für uns gelaufen ist.“

Von Nick Heitmann

Die beeindruckende Erfolgsserie der Braunisch-Brüder beim Neujahrsspringen hält an: Wie in den Vorjahren wechselten sich die Lokalmatadoren auf dem Siegerpodest des Mächtigkeitsspringens ab. 2018 hatte Manuel Braunisch beim Reitturnier des RV Moorhof gewonnen, diesmal landete wieder sein sechs Jahre älterer Bruder Markus ganz vorn. Und der war nicht nur wegen seines eigenen Triumphs begeistert: „Das war eine super Veranstaltung, großes Kino!“

06.01.2019

Weiter auf Rang drei: Die Luftgewehr-Schützen des SV Triangel mischen in der Verbandsoberliga auch nach dem dritten Durchgang oben mit. „Wenn das Glück auf unserer Seite ist, dann gibt noch die Chance, das Relegationsschießen zur 2. Bundesliga zu erreichen“, erklärt Teamchef Olaf Krawehl.

04.01.2019

Der PJRFV Knesebeck ist eine Talentschmiede – das beweisen auch die tollen Leistungen von Anneke Lütkemüller. Die 15-jährige Nachwuchsreiterin aus Vorhop überzeugte auf ihrer Ponystute Nikita zum Jahresende bei verschiedenen Turnieren.

04.01.2019