Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sport in Gifhorn Meierhoff im Hospital, Anzeige gegen Referee
Sportbuzzer Sportmix Sport in Gifhorn Meierhoff im Hospital, Anzeige gegen Referee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 05.04.2010
Viel los in der Flutmulde: Schiedsrichter Marcus Henze (r.) hatte großen Anteil an der Aufregung rund ums gestrige 0:3 zwischen Gifhorn (M. Christian Skoda) und Hildesheim. Quelle: Photowerk

Dem Referee der Samstags-Partie in Lüneburg hatte Gifhorns Trainer Klaus Fricke eine „sehr gute Leistung“ attestiert. Der gestrige Schiri, Marcus Henze (Wustrow), kassierte dagegen eine Anzeige. Er soll MTV-Stürmer Nico von der Ohe mit den Worten „Guck’ dich mal an, du Assi“ beleidigt haben, wurde in der Kabine von der Polizei vernommen.

Doch schon vorher hatte Henze oft im Mittelpunkt gestanden. Weil er die Tätlichkeiten von VfV-Angreifer Hikmet Salar gegen Chris Meierhoff (nach Ellenbogen-Schlag mit schwerer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus/23.) und André Bischoff (Griff in den Unterleib/42.) nicht ahndete. Oder weil er Dominik Lütge („Wenn es dafür Gelb-Rot gibt, fliege ich in jedem Spiel“) für zwei Allerweltsfouls vom Platz schickte.

Beim Elfer zum 0:1, den MTV-Keeper Michael Krauskopf verursachte, lag er dagegen richtig. Für Gifhorn war dieser Rückstand der Anfang vom Ende, der MTV brachte in der Schlussphase selbst mit fünf offensiven Kräften – mal wieder – fast nichts zustande.

MTV: Krauskopf – Busboom, Bischoff, Meierhoff (26. Deppe), Benke (71. von der Ohe) – Barkallah (37. Klein), Skoda, Vandreike, Lütge – Bewernick, Dentz.

Tore: 0:1 (29.) E. Ametovski (Foulelfmeter), 0:2 (78.) D. Ametovski, 0:3 (83.) D. Ametovski.

Gelb-Rot: Lütge (MTV/44.).

nik