Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Grizzlys Wolfsburg Überraschung: Gross ging für die Grizzlys noch einmal selbst aufs Eis!
Sportbuzzer Grizzlys Wolfsburg Überraschung: Gross ging für die Grizzlys noch einmal selbst aufs Eis!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 29.03.2018
Sogar Pavel Gross ging für Tyler Haskins noch einmal aufs Eis. Quelle: Facebook/Grizzlys
Anzeige
Wolfsburg

Besonderes Trainingsspiel in der Wolfsburger Eis-Arena: Am Donnerstag schnürte Trainer Pavel Gross, der die Grizzlys Richtung Mannheim verlassen wird, selbst die Schlittschuhe und griff noch einmal zum Schläger. Der Anlass war ein besonderer: Trainer und Team überraschten Tyler Haskins mit einem privaten Abschiedsspiel!

Haskins, Kapitän der Grizzlys, muss seine Karriere nach mehreren Gehirnerschütterungen beenden. Am kommenden Samstag (14.30 Uhr in der Eis-Arena) wird er bei der Saisonabschlussfeier offiziell verabschiedet. Seine Wolfsburger Kollegen wollten ihm auf ihre Art und Weise „Goodbye“ sagen – auf dem Eis. Und so sammelte Grizzlys-Stürmer Sebastian Furchner unter einem Vorwand Haskins ein, lotste ihn in die Kabine – und dort wartete zur Überraschung und Freude des US-Amerikaners bereits die gesamte Truppe, legte Schoner und Handschuhe an, ehe es gemeinsam aufs Eis ging.

Anzeige

Für Haskins war es der emotionale Abschluss seiner achtjährigen Zeit in Wolfsburg. „Es gab immer mal wieder Angebote, sehr gute sogar. Für mich war aber klar, dass ich das Leben hier in Wolfsburg und mit den Jungs in der Kabine nicht aufgeben möchte“, hatte er zuvor bereits erklärt. „Wir haben uns hier immer zu Hause gefühlt. Ich bin jeden Tag mit Freude zur Arena gefahren. Es war irgendwie nicht so, dass ich nur zur Arbeit fahre. Ich bin zu guten Freunden gefahren, um mit ihnen viele Stunden zu verbringen. Das war ein Geschenk. Ich habe mich mit der Organisation und der Arbeitermentalität immer voll und ganz identifiziert. Ich hatte eine tolle Zeit in Wolfsburg.“

Von Andreas Pahlmann

Anzeige