Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Fußball überregional Rührende Szenen: Schalke huldigt Asamoah
Sportbuzzer Fußball überregional Rührende Szenen: Schalke huldigt Asamoah
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 06.11.2010
Anzeige

Es hatte schon etwas Anrührendes, wie Gerald Asamoah mit feuchten Augen unten auf dem Rasen der Arena stand. Mit einem blau-weißen Blumenstrauß in der Hand und seinen kleinen Zwillingen Jada und Jaden im Arm genoss er vor der Partie des FC St. Pauli am Freitagabend die lautstarken Ovationen der Schalker-Fans, ging dann auf eine “04-minütige“ Ehrenrunde. „Zeig mir den Platz in der Kurve“ schallte es aus tausenden Kehlen. Zahlreiche Szenen des ehemaligen Publikumlieblings, der nach elf Jahren im Sommer zum Aufsteiger aus Hamburg gewechselt war, flimmerten über den Videowürfel.

Doch statt den Hanseaten aktiv helfen zu können, konnte der 32-Jährige, dessen Familie noch in Marl wohnt, wegen seiner Gelb-Rot-Sperre das Geschehen an alter Wirkungsstätte nur von der Tribüne aus verfolgen. „Natürlich hätte ich lieber mitgespielt. Es ist schon bitter, dass ich hier nicht dabei sein konnte“, erklärte „Asa“, der auf Schalke nach wie vor Kultstatus genießt und nach seinem Karriereende wieder nach Gelsenkirchen zurückkehren wird. Beim 0:3 seiner neuen Kollegen fungierte das Idol zu Beginn der zweiten Spielhälfte dann als Co-Kommentator beim „S04-tv“ - und meisterte die Aufgabe am Mikro ähnlich gut wie sonst auf dem Spielfeld.

dpa