Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wissen Neue Wurmart mit drei Geschlechtern entdeckt
Nachrichten Wissen Neue Wurmart mit drei Geschlechtern entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 27.09.2019
Der Fadenwurm Auanema sp. wurde im kalifornischen Mono Lake entdeckt. Quelle: Caltech

An einem der lebensfeindlichsten Orte der Welt sind Wissenschaftler auf acht neue Spezies gestoßen. Bisher war man davon ausgegangen, dass im Salzsee Mono Lake in Kalifornien neben Bakterien und Algen nur Krebse und eine besondere Fliegenart überleben könnten. Doch nun entdeckten Forscher des California Institute of Technology mehrere Wurmarten, darunter einen ganz besonderen Fadenwurm.

Der Auanema sp. ist so resistent, dass er eine 500-mal höhere Dosis Arsen als der Mensch aushalten kann. Der Mono Lake ist dreimal salziger als Ozeane und hat einen lebensfeindlichen pH-Wert von 10. Die neu entdeckten Würmer zählen zu den „Extremophilen“ – also Organismen, die unter Bedingungen leben, die für die meisten anderen Arten lebensbedrohlich sind. Das Besondere: Den Forschern gelang es, den Wurm auch außerhalb der extremen Lebensbedingungen im Labor zu untersuchen.

Auch interessant: Neue Unterart des Riesensalamanders gilt als größte Amphibie der Welt

Forscher hoffen auf Erkenntnisse zur Arsen-Resistenz

Der gefundene Fadenwurm besitzt zudem drei Geschlechter, sie sind männlich, weiblich und hermaphroditisch. Das bedeutet, dass sie sowohl über Eier als auch Samen verfügen und sich selbst befruchten können. Dabei bringen sie viele Hundert Nachkommen hervor. Ebenfalls ungewöhnlich: Der Wurm legt keine Eier, sondern gebärt seinen Nachwuchs lebend. Die Jungtiere führt er dabei am Körper wie ein Känguru.

„Unsere Studie zeigt, dass wir noch viel darüber lernen müssen, wie diese 1000-zelligen Tiere das Überleben in extremen Umgebungen meistern“, sagt Dr. Pei-Yin Shih, Forscherin am Institut. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, ob es bestimmte biochemische und genetische Faktoren gibt, die die Arsenresistenz der Tiere begünstigt. Mit Arsen belastetes Grundwasser ist ein weltweites Gesundheitsproblem. Durch das Studium der Würmer hoffen die Forscher besser zu verstehen, wie sich das Gift durch die menschlichen Zellen und den Körper bewegt.

mkr/RND

Aufgrund von Klimawandel, Städtebau und Krankheiten sind rund die Hälfte aller nur in Europa vorkommenden Baumarten gefährdet. Sie sind nicht alleine: Die Weltnaturschutzunion macht klar, dass außerdem Sträucher, Moose und Weichtiere vom Aussterben bedroht sind.

27.09.2019

Beim Wettbewerb „Environmental Photographer of the Year“ reichen Hunderte Fotografen aus aller Welt ihre Bilder ein. Auf dem UN-Klimagipfel in New York wurden nun die Gewinnerfotos vorgestellt. Eins haben sie alle gemeinsam: Sie zeigen die verheerenden Auswirkungen des Klimawandels.

27.09.2019

Eine Studie hat die Auswirkungen von Luftverschmutzung auf die Gesundheit von Babys untersucht. Sie kommt zu dem Schluss: Babys in Gebieten mit starker Luftverschmutzung haben ein größeres Sterberisiko als Babys in Gebieten mit sauberer Luft. Aber steht das in einem Zusammenhang?

27.09.2019