Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wissen Einfach und lecker: Die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche
Nachrichten Wissen Einfach und lecker: Die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 21.09.2019
Dass vegetarische Gerichte nicht kompliziert sein müssen, zeigt Anne-Katrin Weber mit ihrem Kochbuch "Die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche".
Hannover

Anne-Katrin Weber ist Autorin von 25 Kochbüchern, Köchin, Ernährungswissenschaftlerin und Foodstylistin. Der Blog Veggielicious, den sie mit dem Fotografen Wolfgang Schardt betreibt, dreht sich rund um saisonales Obst und Gemüse, da Nachhaltigkeit eine große Rolle in ihrem Leben spielt.

Frau Weber, warum die vegetarische Fünf-Zutaten-Küche?

Mir ist wichtig, dass die Leute wieder mehr kochen und weniger Fertiggerichte kaufen. Oft fällt die Entscheidung zu kochen – oder eben nicht – schon bei der ersten Hürde: dem Einkaufen. Diesen Stressfaktor kann man aber reduzieren. Alle Zutaten der Fünf-Zutaten-Küche bekommt man im Supermarkt, ohne Spezialläden aufsuchen zu müssen.

An wen ist Ihr Kochbuch gerichtet?

Eine genaue Zielgruppe gibt es gar nicht. Generell ist mein Buch gut für jeden, der gestresst ist, vielleicht nicht viel Zeit hat und trotzdem etwas Leckeres kochen möchte. Das kann der Berufstätige sein, der nach Arbeit, Kindern oder Haushalt keine Lust mehr hat, stundenlang in der Küche zu stehen. Oder aber auch der Student, der nach seinen Vorlesungen nicht mehr in fünf verschiedenen Lebensmittelgeschäften nach speziellen Zutaten suchen möchte.

Auch lesen: Gemeinsames Familienessen: Wichtig für Geist und Seele

Anne-Katrin Weber ist Autorin von insgesamt 25 Koch- und Backbüchern.

Wie aufwendig sind die Gerichte der vegetarischen 5-Zutaten-Küche?

Je mehr Zutaten ein Gericht hat, desto aufwendiger ist es meistens auch. Und je aufwendiger ein Rezept ist, desto kleiner ist die Lust, sich nach einem Acht-Stunden-Tag damit auseinanderzusetzen. Aus diesem Grund sind alle Rezepte in meinem Buch für Einsteiger und Anfänger geeignet. Die Leute sollen sich gar nicht erst die Frage stellen, ob sie wirklich kochen wollen oder lieber zum Fastfood greifen. Mit einfachen Rezepten und wenigen Zutaten, die ein leckeres Gericht ausmachen, wird ihnen diese Frage abgenommen. Die meisten Gerichte aus meinem Buch sind so schnell fertig – schneller kommt kein Pizzaservice.

Was war die Herausforderung an dem Buch?

Die Herausforderung war ganz klar die Entscheidung, das Buch vegetarisch zu gestalten. Das Interesse an vegetarischen Gerichten wächst stetig. Oft ist es aber so, dass man denkt, Gerichte mit Fleisch seien einfacher oder schneller zuzubereiten: Man brät sich ein Schnitzel, dazu eine Beilage und fertig. Dass das Kochen von vegetarischen Gerichten ebenso einfach sein kann, möchte ich mit diesem Buch zeigen.

Die Menschen sollen das Kochen nicht als Last sehen, sondern merken, dass es wirklich Spaß machen kann und nicht kompliziert sein muss.

Anne-Katrin Weber, Autorin, Köchin und Foodstylistin

Was ist die Botschaft der vegetarischen Fünf-Zutaten-Küche?

Die Menschen sollen das Kochen nicht als Last sehen, sondern merken, dass es Spaß machen kann und nicht kompliziert sein muss. Es soll darum gehen, sich selbst etwas zu gönnen und öfter mal etwas Gutes zu tun. Meiner Meinung nach gelingt das besonders gut mit regionalem und saisonalem Obst und Gemüse. Die Erkenntnis, dass es im Winter nicht die importierte Mango sein muss, sondern dass regionale Produkte ebenso gut sind, kann einen beim Kochen mit Stolz erfüllen.

Auch interessant: Pommes, Chips und Co.: Kann Junkfood blind machen?

Die Süßkartoffelsuppe mit gerösteten Kichererbsen dauert in der Zubereitung nicht lange und ist somit sogar für Kochanfänger genau das Richtige.

Für die kalten Tage: Eine wärmende Suppe mit Biss

Die Süßkartoffelsuppe mit gerösteten Kichererbsen passt einmalig zur kälteren Jahreszeit. Als Vorspeise oder Hauptgericht ist sie ein wahres Highlight.

So geht’s

Den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Celsius Umluft vorheizen. Die Kichererbsen in ein Sieb geben, kalt abbrausen, gut abtropfen lassen und dann auf einem Küchentuch trocken tupfen. Auf ein Backblech geben, zwei Esslöffel Olivenöl und Kreuzkümmelsamen darüber geben und vermischen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen, bis die Kichererbsen knusprig geröstet und gebräunt sind, dabei zwischendurch einmal wenden.

Inzwischen die Süßkartoffeln schälen und grob würfeln. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Restliches Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Ingwer darin kurz andünsten. Süßkartoffeln, Currypulver, Gemüsebrühe und Orangensaft zugeben, aufkochen und etwa 15 Minuten leise köcheln lassen, bis die Süßkartoffeln ganz weich sind. Die Suppenmischung entweder mit dem Stabmixer grob pürieren oder mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken und je nach Konsistenz noch etwas Gemüsebrühe unterrühren.

Die Süßkartoffelsuppe kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, in vier Schalen oder tiefe Teller füllen und die gerösteten Kichererbsen darüber geben.

Das wird für vier Personen gebraucht: 220 Gramm Kichererbsen aus dem Glas (Abtropfgewicht), zwei Teelöffel Kreuzkümmelsamen, ein Kilogramm Süßkartoffeln, circa 25 Gramm Ingwer, 350 Milliliter Orangensaft, drei Esslöffel Olivenöl, 1 Esslöffel Currypulver, circa 900 Milliliter Gemüsebrühe, Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Auch lesen: Bio-Essen in Kantinen: Nur ein teurer Trend?

Das Kartoffel-Grünkohl-Curry ist im Handumdrehen gekocht und wärmt in der kalten Jahreszeit. Außerdem besticht es durch seine pikante Note.

Deutscher Klassiker mit indischer Schärfe

Wenn draußen der Wind pfeift, gibt es doch nicht Schöneres, als typisches Wintergemüse zu essen, oder? Das Kartoffel-Grünkohl-Curry vereint eine pikante indische Note mit deutschen Klassikern.

So geht’s

Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Das Rapsöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin bei niedriger bis mittlerer Hitze andünsten, bis sie weich und goldgelb sind. Die Currypaste zugeben und zwei Minuten mit andünsten. 500 Milliliter Wasser, stückige Tomaten, Honig und knapp einen Teelöffel Salz hinzufügen, erhitzen und bei niedriger Hitze offen 10 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce etwas dicklich eingekocht ist.

Inzwischen die Grünkohlblätter von den dicken Blattrippen zupfen, gründlich waschen, trocken schütteln und grob hacken. Die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Kartoffelwürfel in die Sauce rühren, sodass sie bedeckt sind. Im halb abgedeckten Topf 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen, dabei zwischendurch immer wieder etwas Wasser angießen, damit die Kartoffeln nicht ansetzen. Den Grünkohl unter das Curry rühren und drei bis fünf Minuten mitgaren.

Inzwischen die Naanbrote nach Packungsangaben im Toaster aufbacken. Das Kartoffel-Grünkohl-Curry abschmecken, auf vier Schalen verteilen und dazu die Naanbrote reichen.

Das wird für vier Personen gebraucht: Zwei Esslöffel rote Currypaste (z. B. indische Vindaloo-Paste), 800 Gramm stückige Tomaten aus der Dose, 400 Gramm Grünkohl, ein Kilogramm festkochende Kartoffeln, vier kleine Naan-Brote à 60 Gramm zum Aufbacken, zwei Zwiebeln, drei Esslöffel Rapsöl, ein Esslöffel Honig, Salz

Wer sich mal wieder etwas gönnen möchte, lässt sich vom Schokoladen-Moelleux mit Karamellkern verzaubern.

Unwiderstehlich: Schokobombe mit französischem Namen

Im Herbst und Winter fällt das ein oder andere Hüftgold mehr doch gar nicht auf: Diesem Schoko-Moelleux mit Karamellkern zumindest kann man schwer widerstehen. Übrigens: Moelleux au chocolat stammt aus dem Französischen und bedeutet lauwarmer, weicher Schokoladenkuchen.

So geht’s

Den Backofen auf 220 Grad Celsius Ober-/Unterhitze oder 200 Grad Celsius Umluft vorheizen und die Souffléförmchen gut mit Butter einfetten. Die Schokolade grob hacken, mit der Butter in einen kleinen Topf geben und bei sehr niedriger Hitze schmelzen lassen, dabei ab und zu umrühren. Vom Herd nehmen und lauwarm abkühlen lassen.

Eier und Honig mit den Quirlen des Handrührgeräts in einer Schüssel cremig schlagen. Die lauwarme Schoko-Butter-Mischung unterrühren, dann das Mehl kurz einarbeiten. Die Hälfte des Teigs in die vorbereiteten Förmchen füllen und jeweils eine kleine Mulde hineindrücken. Die Karamellcreme auf die Mulden verteilen und den übrigen Teig daraufgeben. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene etwa zehn Minuten backen – nicht zu lange backen, der Teig muss innen noch fast flüssig sein.

Herausnehmen, die Törtchen mit einem kleinen Messer vorsichtig aus den Förmchen lösen und auf vier Teller setzen. Mit dem Kakao bestreuen und direkt genießen.

Das wird für vier Personen gebraucht: 100 Gramm Butter plus etwas Butter zum Einfetten, 200 Gramm Bitterschokolade mindestens 70 Prozent Kakaogehalt, zwei Eier, zwei Esslöffel Karamellcreme mit gesalzener Butter (Brotaufstrich-Fertigprodukt), ein Esslöffel Kakaopulver, 25 Gramm Honig, 50 Gramm Mehl, Souffléförmchen mit einem Durchmesser von vier Zentimetern (alternativ neun Zentimeter)

Das könnte Sie auch interessieren: Bitterstoffe in Gemüse - Wie gefährlich Sie wirklich sein können

Die Bluse wird gebügelt, die Lederhose auf Flecken überprüft und die Dirndlschleife zurechtgezupft. Das Oktoberfest startet in München - ein wunderbarer Ort zum Flirten und ins Gespräch kommen. Woran Sie beim Oktoberfest erkennen, ob sich das Anflirten der Damen lohnt, erfahren Sie hier.

21.09.2019

Frauen bekommen Kinder. Dies jedenfalls scheint der gesellschaftliche Konsens zu sein. Wenn der Kinderwunsch aber unerfüllt bleibt, kann die Sehnsucht nach einem Baby zu einem Drama werden und die Psyche enorm belasten. Im Buch “84 Monate” beschreibt Autorin Julie von Bismarck offen ihre Leidensgeschichte.

21.09.2019

In Deutschland stehen die Herbstferien, die erste schulfreie Zeit nach Beginn des neuen Schuljahres, an. In welchem Bundesland haben Schüler wann frei, und wie lange? Ein Überblick.

20.09.2019