Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wissen Fossil-Fund entpuppt sich als größter T. Rex aller Zeiten
Nachrichten Wissen Fossil-Fund entpuppt sich als größter T. Rex aller Zeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 26.03.2019
Der bisher größte seiner Art: der Tyrannosaurus Rex „Scotty“ aus Kanada. Quelle: Amanda Kelley/University of Alberta
Edmonton

Dass Scotty ein rekordträchtiger Fund ist, ahnten die Wissenschaftler von der University of Alberta schon länger. Schließlich wurde das zu 65 Prozent komplette Skelett des Urzeit-Riesen bereits 1991 in Albertas kanadischer Nachbarprovinz Saskatchewan gefunden – von einem Gymnasiallehrer und einem Team von Paläontologen des Royal Saskatchewan Museums. Allerdings waren die Knochen in so massiven Sandstein eingebettet, dass deren Freilegung ein außerordentlich mühsamer Prozess war, der sich über mehr als ein Jahrzehnt hinzog. Auch das Anordnen und Zusammenfügen von Knochen und deren Fragmenten zu einem Skelett war mühevoll und langwierig.

Sue aus Chicago ist entthront

Einen Rekord konnte Scotty schon für sich beanspruchen: der kompletteste Skelettfund in Kanada zu sein. Jetzt erhielt Scotty neue Weihen durch einen Bericht, der am 21. März im Fachjournal „The Anatomical Record“ veröffentlicht wurde. RSM P2523.8, wie der Fund offiziell heißt, ist der größte und schwerste Tyrannosaurus weltweit. Bislang trug T. Rex Sue im Field Museum of Natural History in Chicago (USA) diesen Titel – doch Scotty, so ergab die Studie, wog 400 Kilo mehr.

Leicht hatte es der König der Könige in seinem gut 30 Jahre währenden Leben vor etwa 66 Millionen Jahren übrigens nicht. Er litt unter einer Infektion im Kiefer, hatte mehrere gebrochene Rippen und „schwere Schäden an einem Teil seines Schwanzes, die wohl von einem Biss eines Artgenossen herrühren. Er hat ein sehr gewalttätiges Leben geführt“, sagt Scott Persons. Der Wissenschaftler ist seit 2010 Mitglied des Scotty-Teams – und nicht, wie man vermuten könnte, dessen Namensgeber.

„Der Name Scotty stammt von der Feier, die nach dem ursprünglichen Fund des Skeletts in den Badlands bei Eastend/Saskatchewan stattfand“, erläuterte Persons dem kanadischen Fernsehsender CBC. „Die Mannschaft wollte auf Scotty anstoßen – und das einzige, was da war, war eine alte Flasche Scotch.“

„Ich bin sicher, dass es zukünftig größere Funde geben wird“

Für Scott Persons könnte der Fall Scotty ein Beleg dafür sein, dass die maximale Größe erwachsener Tyrannosaurier bisher unterschätzt wurde. Ein Grund dafür sei die Tatsache, dass Funde erwachsener Tiere bisher äußerst selten gewesen seien. Mit akademischer Zurückhaltung relativiert Persons allerdings sogleich die Bedeutung des Fundes. „Ich bin sicher, dass es zukünftig größere Funde geben wird. Aber für den Moment ist dieser spezielle Tyrannosaurus das größte Landraubtier, das der Wissenschaft bisher bekannt ist.“

Lesen Sie auch: T. Rex im Kleinformat: Forscher finden Vorläufer des berühmten Dinos

Wesen wie aus Star-Wars: Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt

Knochen von Dinosaurier-Vorfahren in der Antarktis entdeckt

Hatten Flugsaurier Federn?

Von Daniel Killy/RND

Doch keine Premiere: Die Nasa hat den ersten ausschließlich mit Astronautinnen besetzten Außeneinsatz an der ISS abgesagt. Schuld ist das Equipment.

26.03.2019

In Deutschland werden jährlich 734 Millionen Euro für Zahnpasta ausgegeben: Das Angebot ist riesig. Öko-Test hat deshalb 400 Zahncremes getestet – mit erschreckendem Ergebnis.

26.03.2019

Wer abends noch mal Gewichte stemmt oder eine große Runde auf dem Rennrad fährt, schläft schlechter. Zumindest glauben das viele. Aber stimmt die Annahme auch? Studien kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen.

26.03.2019