Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Zum Geburtstag gönnt sich Delticom eine Ausschüttung
Nachrichten Wirtschaft Zum Geburtstag gönnt sich Delticom eine Ausschüttung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 03.06.2013
Von Lars Ruzic
Machen sich zum Jubiläum selbst ein Geschenk: Die Delticom-Gründer (links) Rainer Binder und Andreas Prüfer.
Machen sich zum Jubiläum selbst ein Geschenk: Die Delticom-Gründer (links) Rainer Binder und Andreas Prüfer. Quelle: Handout
Anzeige

Jeweils mehr als 3 Millionen Euro Ausschüttung entfallen auf die beiden Firmengründer Rainer Binder und Andreas Prüfer, die Vorstand und Aufsichtsrat vorsitzen und noch heute die Mehrheit an dem im Kleinwerteindex S-Dax notierten Unternehmen halten.

„Wir freuen uns mit Ihnen“, sagte Heiko Barkemeyer von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger in Richtung der beiden Manager. Normalerweise halte man eine Ausschüttung von 50 Prozent für angemessen – „aber hier haben wir eine deutlich bessere Situation“. Delticom ist schuldenfrei, hat volle Kassen und eine Eigenkapitalquote von mehr als 50 Prozent. „Die Kleinaktionäre sind froh, wenn sich ein Unternehmen so gut entwickelt wie dieses.“ Selbst in der Krise habe das Papier mit einem Kursverlust von 21 Prozent besser abgeschnitten als die Aktienmärkte.

Dem Unternehmen ist die eigene Aktie allerdings zu teuer. Mit derzeit rund 50 Euro liege man im Kurs mehr als doppelt so hoch wie die meisten S-Dax-Werte, sagte Binder. „Vor allem Privatanleger investieren vorzugsweise in Aktienwerte mit Börsenkursen unter 20 Euro.“ Deshalb beschloss die Hauptversammlung einen Aktiensplit, bei dem aus einem Anteilsschein drei werden – eine reine Maßnahme für die Preisoptik. Am Wert der Beteiligung des Einzelnen ändert sich dadurch nichts.

Binder sieht gute Chancen, auch in diesem Jahr stärker zu wachsen als der Reifenhandel insgesamt. Gerade bei zunehmender Konsumzurückhaltung habe Delticom als günstiger Internethändler gute Chancen, neue Kunden zu gewinnen. Mehr als 2,6 Millionen Käufer hat das Unternehmen bereits in seinen Datenbanken. Sie kommen aus 35 Ländern in Europa, den USA und Russland. Rund 25.000 Werkstätten fungieren inzwischen als Servicepartner, die die von Delticom gelieferten Reifen auf die Felgen ziehen und ans Auto stecken. Dieses Geschäftsmodell sei „stabil und erfolgreich“, bekräftigte Binder. Bisher betreibt es in Europa niemand so erfolgreich: Der Marktanteil liegt nach Binders Schätzungen jenseits der 80 Prozent. Der Umsatz ist im vergangenen Jahr um ein Fünftel auf 259 Millionen Euro gestiegen, der Nettogewinn um 40 Prozent auf 11,7 Millionen Euro.

Selbst der stets zurückhaltende Binder ließ sich dazu hinreißen, dieses Wachstum in den vergangenen zehn Jahren als „bemerkenswert“ zu bezeichnen. Die ehemaligen Conti-Manager Prüfer und Binder hatten seinerzeit mit dem IT-Fachmann Timon Samusch in einem Ein-Zimmer-Büro in Hannover angefangen, zunächst als Reifengroßhändler und „vom ersten Tag an mit schwarzen Zahlen“, wie Binder betont. Heute hat Delticom 86 Mitarbeiter.