Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Fünfte Generation mit mehr Platz: VWN präsentiert den neuen Caddy
Nachrichten Wirtschaft Fünfte Generation mit mehr Platz: VWN präsentiert den neuen Caddy
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:27 20.02.2020
Konzipiert vor allem für Handwerker und Familien: Der neue VW Caddy, den Volkswagen Nutzfahrzeuge in Düsseldorf präsentiert hat. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Anzeige
Hannover

Der VW Caddy ist seit Jahren mehr als nur ein Nutzfahrzeug. Er ist sowohl für Handwerker als auch für Familien konzipiert – dies gilt nun ebenfalls für die fünfte Generation. Mit seinem „deutlichen Plus an Raum“, seiner neuen Technik und seiner „neuen Design-Dynamik“ mache der Stadtlieferwagen „einen riesigen Sprung nach vorn“, sagte der Vorstandschef von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN), Thomas Sedran, am Donnerstag bei der Vorstellung des neuen Modells in Düsseldorf.

Mehr als drei Millionen Caddys hat VWN seit 1978 verkauft. Trotz der Konkurrenz durch die ebenfalls großräumigen Stadtgeländewagen (SUV) sieht das Unternehmen die Chance, mit der Neuauflage Kunden und Konkurrenten gleichermaßen zu beeindrucken. „Der Caddy hat das Potenzial, die Marktanteile von Volkswagen Nutzfahrzeuge im Bereich der Stadtlieferwagen und Kompakt-Vans weltweit auszubauen“, sagte Vertriebsvorstand Heinz-Jürgen Löw.

Wollen mit dem „New Caddy“ der Konkurrenz Marktanteile abnehmen: Die VWN-Manager Albert Kirzinger (links), Thomas Sedran (Mitte) und Heinz Löw. Quelle: Roland Weihrauch/dpa

Der neue, ebenfalls in Posen in Polen gebaute VW Caddy wird wie zuvor als Transporter und Pkw mit unterschiedlichen Aufbauten und Radständen angeboten. Der Laderaum sei größer als bisher, erklärte VWN. In die Variante Maxi lassen sich demnach zwei Euro-Paletten unterbringen. Im Caddy Life finden bis zu sieben Personen Platz. Dem Vernehmen nach soll die neue Generation des Fahrzeugs nicht viel mehr kosten als die bisherige, bei der die Preisspanne für die gängigen Modelle von 18.000 bis rund 24.000 Euro reicht. Wann die Preislisten verfügbar sind, wollte VWN nicht sagen.

Zugriff auf Onlinedienste

Technisch basiert der neue Caddy erstmals auf dem modularen Querbaukasten des Konzerns. Damit nutzt der Konzern Antriebe und Technologien in großer Zahl. So biete die fünfte Generation fast 20 neue oder verbesserte Assistenzsysteme, hieß es. Neu entwickelt habe man auch die Architektur der Anzeigen- und Bedienelemente im digitalen Cockpit. Der Caddy, der wieder näher an den Golf herangerückt ist, sei künftig „always on“ – die Infotainmentsysteme könnten jederzeit auf mobile Onlinedienste zugreifen.

Neuer Caddy soll sparsamer sein

Volkswagen plant für den neuen Kleintransporter auch eine Version mit teilelektrischem Plug-in-Hybrid-Motor, wie Löw sagte. Eine vollelektrische Version soll es vorerst nicht geben. Zum Verkaufsstart in diesem Jahr haben die Kunden allerdings nur die Wahl zwischen Diesel- und Ottomotoren sowie einer Variante mit Erdgasantrieb. Wann die Plug-in-Hybrid-Version auf den Markt kommen soll, verriet das Unternehmen noch nicht.

Lesen Sie auch

Von Jens Heitmann und Erich Reimann

Laut dem Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK befürchten die Konsumenten negative Auswirkungen für die deutsche Wirtschaft durch die Ausbreitung des Coronavirus in China. Doch noch sende der Arbeitsmarkt „ermutigende Signale”.

20.02.2020

Imageprobleme und sinkende Verkaufszahlen haben das Dessouslabel Victoria’s Secret in die Krise gebracht - jetzt übernimmt ein Finanzinvestor die Kontrolle. Der bisherige Vorstandsvorsitzende, der mit dem Missbrauchsskandal um den US-Millionär Jeffrey Epstein in Verbindung gebracht wurde, tritt ab.

20.02.2020

Verkäufer sind nicht in der Pflicht, Kundenbewertungen unter Angeboten auf Amazon auf Korrektheit zu checken. Das hat der Bundesgerichtshof in einem neuen Grundsatzurteil entschieden.

20.02.2020