Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft NORD/LB steigert Ergebnis im ersten Halbjahr
Nachrichten Wirtschaft NORD/LB steigert Ergebnis im ersten Halbjahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 27.08.2009
Von Albrecht Scheuermann
Die Nord/LB in Hannover wappnet sich mit einer Kapitalerhöhung für weiteres Ungemach.
Die Nord/LB in Hannover wappnet sich mit einer Kapitalerhöhung für weiteres Ungemach. Quelle: Frank Radel
Anzeige

Das Ergebnis nach Steuern übertraf mit 253 Millionen Euro den entsprechenden Vorjahreswert sogar um 58 Prozent, wie dem Halbjahresbericht zu entnehmen ist.

Gleichwohl äußert sich Bankchef Gunter Dunkel zurückhaltend zu den weiteren Aussichten. „Wir freuen uns über dieses zufriedenstellende Ergebnis, aber wir bleiben weiterhin vorsichtig“, erklärte er. Die Bank rechne mit weiteren spürbaren Wertberichtigungen in diesem und im kommenden Jahr. „Wir gehen davon aus, dass die Auswirkungen der Finanzkrise auf die Realwirtschaft uns auch noch im zweiten Halbjahr 2009 sowie im ganzen Jahr 2010 beschäftigen werden.“ Eine Prognose zum Ergebnis des Gesamtjahrs wollte Dunkel daher nicht abgeben.

Das operative Ergebnis der Bank im ersten Halbjahr war mit 729 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch wie in der Vergleichszeit des Vorjahres. Zugleich verfünffachte sich jedoch die Risikovorsorge im Kreditgeschäft auf 383 Millionen Euro – eine Folge der Wirtschaftskrise und der daraus resultierenden Zahlungsprobleme mancher Kreditnehmer. Die Wertberichtigungen bei Wertpapieren nahmen dagegen weniger stark zu: Sie betrugen per saldo 70 (Vorjahr: 37) Millionen Euro.

Das Ergebnis hat es der Bank auch ermöglicht, ihr Kernkapital zu stärken. Zur Jahresmitte belief es sich auf 7,7 (7,2) Milliarden Euro, woraus sich eine Kernkapitalquote von 8,5 (8,1) Prozent errechnet. Nach Ansicht der Nord/LB liegt sie damit „auf komfortablem Niveau“. Gleichwohl beabsichtigt die Bank, ihr Kapital weiter zu aufzustocken. Damit will sie Vorsorge treffen, wenn sich die Bonität ihrer Kreditnehmer verschlechtert. In diesem Fall muss die Bank nämlich mehr Kapital vorhalten.

Allerdings plant die Bank keine Erhöhung ihres von den Eigentümern eingezahlten Kapitals. Die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie die Sparkassen dieser Länder und von Mecklenburg-Vorpommern haben erklärt, dass sie der Bank kein weiteres Kapital zur Verfügung stellen wollen.

Deshalb plant die Bank nun in den nächsten Wochen die Ausgabe einer sogenannten Hybridanleihe mit einem Volumen von bis zu 500 Millionen Dollar. Diese soll laut Mitteilung an den internationalen Kapitalmärkten platziert werden. Damit will die Nord/LB nicht nur ihr Kernkapital stärken, sondern sich auch gegen Dollar-Kursschwankungen absichern. Rein rechnerisch würde dies eine Erhöhung der Kernkapitalquote auf 9 Prozent zur Jahresmitte bedeuten, ergänzte ein Nord/LB-Sprecher. Außerdem plant die Bank die Begebung weiterer nachrangiger Anleihen in Höhe von bis zu 500 Millionen Euro.