Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Hoffnung auf geringeren Stellenabbau bei Faurecia
Nachrichten Wirtschaft Hoffnung auf geringeren Stellenabbau bei Faurecia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 12.10.2010
Anzeige

Der Stellenabbau beim Autositzspezialisten Faurecia in Stadthagen fällt womöglich geringer aus als bisher geplant. In einem Gespräch mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister habe die Geschäftsführung in Aussicht gestellt, dass in der Produktion zum Jahreswechsel 50 Arbeitsplätze weniger gestrichen würden, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Dies sei auf eine Belebung der Nachfrage und andere Beschäftigungsmöglichkeiten im Konzern zurückzuführen.

Das Gespräch mit Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretern von Faurecia habe in „konstruktiver und vertraulicher Atmosphäre“ stattgefunden, hieß es. McAllister habe deutlich gemacht, dass ihm die „nachhaltige“ Sicherung des Standortes Stadthagen und die Erhaltung möglichst vieler Arbeitsplätze „ein großes Anliegen“ sei und er sich auch an die Konzernspitze in Frankreich wenden wolle.

„Gut aufgehoben“ bei dem Treffen fühlte sich der Betriebsratsvorsitzende Fred Hartmann. „Es ist Bewegung hineingekommen“, sagte auch Thorsten Gröger von der IG Metall. Bisher seien die 197 geplanten Stellenstreichungen wie „in Stein gemeißelt“ gewesen – nun gebe es einen kleinen Fortschritt. Allerdings sei das Problem noch nicht gelöst: Gemeinsam müssten Betriebsrat und Arbeitgeber die Standortsicherung im Auge haben. In dem Stadthäger Werk müssten genügend Technik und Kompetenzen bleiben, damit der Standort eine Zukunft habe. Neben dem Abbau von 197 Stellen in der Fertigung hatte Faurecia unlängst 90 Entlassungen im Bereich Forschung und Entwicklung angekündigt.

jpw