Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Hannover hat die Lkw-IAA sicher
Nachrichten Wirtschaft Hannover hat die Lkw-IAA sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:14 06.06.2012
Von Stefan Winter
Foto: Die IAA Nutzfahrzeuge soll für sechs weitere Jahre in Hannover stattfinden.
Die IAA Nutzfahrzeuge soll für sechs weitere Jahre in Hannover stattfinden. Quelle: dpa (Symbolfoto)
Anzeige
Hannover

In der nächsten Woche will der Branchenverband VDA als Veranstalter den Abschluss verkünden und das künftige Konzept vorstellen. Seit ihrer Premiere 1992 hat sich die hannoversche Lkw-Schau zur weltweit führenden Nutzfahrzeugmesse entwickelt. Sie findet alle zwei Jahre im Wechsel mit der Frankfurter Pkw-Ausgabe statt.

Im Gegensatz zur CeBIT oder Hannover Messe wird die Lkw-Schau nicht von der MesseAG, sondern vom Branchenverband VDA veranstaltet. Die Messe stellt dabei Gelände und Dienstleistungen für die Organisation zur Verfügung. Der bisherige Vertrag lief über drei Veranstaltungen und endet mit der nächsten IAANutzfahrzeuge, die vom 20. bis 27. September 2012 unter dem Motto „Motor der Zukunft“ steht. Seit Monaten lief der Wettbewerb der deutschen Messeplätze um die prestigeträchtige Veranstaltung.

Nachdem der VDA den Vertrag für die Pkw-Schau in Frankfurt bereits um acht Jahre, also vier Veranstaltungen, verlängert hat, könnte das auch für Hannover gelten. Die Details sollen aber erst nächste Woche verkündet werden. Offen ist bisher auch, welche Leistungen der VDA in Zukunft bei den hannoverschen Messemachern einkaufen wird.

Vor zwei Jahren kamen 1751 Aussteller und 240.000 Besucher nach Hannover, gemessen an der Besucherzahl war die IAA damit nach der CeBIT die zweitgrößte Messe in Hannover, mit 176.000 vermieteten Quadratmetern war sie flächenmäßig sogar die größte. VDA-Präsident Matthias Wissmann erwartete zuletzt eine Steigerung für dieses Jahr, allerdings schwächt sich das Lkw-Geschäft im Moment deutlich ab. Die großen Hersteller haben in den vergangenen Wochen von zum Teil erheblichen Auftragsrückgängen in Europa berichtet. Auch im lange Zeit boomenden Brasilien brach zuletzt wegen neuer Abgasvorschriften der Absatz ein.

Wirtschaft Gericht kippt Netzkalkulation - Verteuerung bei Strom und Gas befürchtet
06.06.2012
Dirk Stelzl 06.06.2012