Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft EU bereitet Entscheidungen zu Schuldensünder Griechenland vor
Nachrichten Wirtschaft EU bereitet Entscheidungen zu Schuldensünder Griechenland vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 10.05.2011
EU-Währungskommissar Olli Rehn. Quelle: dpa

Die EU bereitet sich auf eine zusätzliche Unterstützung von Schuldensünder Griechenland vor. Entscheidungen sollten in einigen Wochen gefällt werden, sagte EU-Währungskommissar Olli Rehn am Dienstag in Straßburg. Erst müssten Ergebnisse einer Überprüfungsmission von EU und Internationalem Währungsfonds in Athen vorliegen, die den Finanzbedarf für 2012 klären sollen.

Zum Umfang möglicher zusätzlicher Hilfen äußerte sich der Finne nicht. Laut unbestätigten Spekulationen ist von 30 bis 60 Milliarden Euro die Rede. Griechenland bekam von den Europartnern und dem IWF vor einem Jahr 110 Milliarden Euro zugesagt - es gibt aber Zweifel, ob das Land wie geplant im kommenden Jahr wieder an die Kapitalmärkte zurückkehren kann.

Rehn sagte: „Es ist zu früh, eine Zahl zum Bedarf für 2012 zu nennen.“ Die Schuldenlast Griechenlands sei „sei bedeutend“. Zur weiteren Griechenland-Debatte sagte er: „Wir werden eine Diskussion und - ich setze darauf - Entscheidungen zu diesem Thema in den kommenden Wochen haben.“ Der Rahmen dafür sei die Runde der EU-Finanzminister.

Die EU-Kommission billigte das Hilfspaket für Portugal, das in der vergangenen Woche in Lissabon vereinbart wurde und einen Umfang von 78 Milliarden Euro hat. Das Paket muss noch am Montag kommender Woche (16.5.) von den Euro-Finanzministern einstimmig gebilligt werden.

Rehn sagte: „Ich setze darauf, dass Finnland das Programm für Portugal unterstützen kann.“ Die Protestpartei „Wahre Finnen“, die bei den Wahlen einen großen Erfolg errungen hatten, steht dem Programm sehr kritisch gegenüber.

dpa

Wirtschaft Plus bei Sommerbuchungen - Tui Travel sieht sich auf Kurs

Der größte europäische Reiseveranstalter Tui Travel blickt nach Einbußen wegen der Unruhen in Ägypten und Tunesien zuversichtlich in die kommende Sommersaison. Die Zahl der Buchungen sei höher als im vorigen Jahr, teilte die in London notierte Pauschalreisetochter des Tui-Konzerns am Dienstag mit.

10.05.2011

Deutschlands drittgrößte Drogeriekette Rossmann hat am Dienstag ihre endgültigen Geschäftszahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Mit fast 2400 Filialen in sechs Ländern will das Unternehmen weiter angreifen und den Branchenzweiten dm schon bald ablösen.

10.05.2011

Die Marke Volkswagen bleibt auf Erfolgskurs: Im April lieferte Europas größter Autobauer 429.000 Fahrzeuge seiner Kernmarke aus, ein Plus von 13,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Nach vier Monaten im laufenden Jahr hat Volkswagen insgesamt 1,66 Millionen Golf, Polo, Passat und Co. abgesetzt - ein Zuwachs um 11,2 Prozent.

10.05.2011