Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Dieselrückruf: Daimler muss erneut Hunderttausende Fahrzeuge zurückrufen
Nachrichten Wirtschaft Dieselrückruf: Daimler muss erneut Hunderttausende Fahrzeuge zurückrufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 11.10.2019
Die Daimler AG ist wieder von einem Dieselrückruf betroffen. Quelle: Federico Gambarini/dpa

Der Autobauer Daimler muss erneut mehrere Hunderttausend Dieselfahrzeuge wegen einer mutmaßlich unzulässigen Abgastechnik zurückrufen. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) habe einen entsprechenden Rückrufbescheid erlassen, teilte Daimler am Freitagabend mit. Man werde weiterhin mit den Behörden kooperieren, aber auch in diesem Fall Widerspruch gegen die Anordnung einlegen, hieß es. Daimler ist der Auffassung, dass die Funktion zulässig ist.

Eine genaue Zahl der betroffenen Fahrzeuge wurde nicht genannt. Der Konzern geht nach eigenen Angaben von einer mittleren sechsstelligen Zahl an Fahrzeugen mit dem Motor OM651 in Europa aus, darunter rund 260.000 ältere Sprinter-Transporter.

Alle Welt ruft nach Elektroautos. Doch diese Mobilitätswende braucht Zeit. Was dafür sorgt, dass ein wenig angesagter Treibstoff für Verbrennungsmotoren wieder mehr in den Fokus rückt: Erdgas.

18:28 Uhr

Immer mehr Verbrauchern sind aufwendige Plastikverpackungen ein Ärgernis. Der Handel reagiert und verkauft inzwischen etwa Toastbrote ohne Plastikhüllen oder Schlangengurken ohne Schrumpffolien. Verbraucherschützern ist das nicht genug.

17:56 Uhr

Der Hersteller des Hackfleischs, das Lidl unter der Eigenmarke „Landjunker“ verkauft, ruft eine Charge zurück. Offenbar könnten Kunststoffteilchen in die Packungen geraten sein, weshalb Verletzungsgefahr besteht.

17:52 Uhr