Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Die Warenhauskette Hertie in Daten und Fakten
Nachrichten Wirtschaft Die Warenhauskette Hertie in Daten und Fakten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 20.05.2009
Der Kaufmann Hermann Tietz eröffnete 1892 die ersten Warenhäuser. Nun droht das Ende für die Kette, die heute noch 54 Filialen betreibt.
Der Kaufmann Hermann Tietz eröffnete 1892 die ersten Warenhäuser. Nun droht das Ende für die Kette, die heute noch 54 Filialen betreibt. Quelle: Philipp Guelland/ddp
Anzeige

- 1892 gründete der jüdische Kaufmann Hermann Tietz die ersten Warenhäuser.

- Nach der Zwangsarisierung durch die Nazis wurde die Kette nach dem Namen des Gründers in Hertie umbenannt. Der Unternehmer Georg Karg übernahm den arisierten Betrieb und kontrollierte ihn mit seiner Familie auch nach dem Zweiten Weltkrieg.

- 1994 übernahm Karstadt die Hertie-Warenhäuser.

- Seit 2005 gehört Hertie dem britischen Investor Dawnay Day. Damals hatte das Unternehmen noch etwa 3400 Mitarbeiter und unterhielt bundesweit 72 Filialen.

- Ende Juli 2008 meldete Hertie Insolvenz an. Dawnay Day hatte sich mit Immobilien verspekuliert. Seither ist dessen Tochter, die niederländische Mercatoria Acquisitions, für die Verwertung der Hertie-Gebäude zuständig.

- Im März 2009 war das Insolvenzverfahren offiziell eröffnet worden. Mercatoria Acquisitions strebte an, die Häuser einzeln zu verkaufen. Wegen dieser Immobilienstrategie gab es keine Einigung mit einer möglichen Hertie-Investorengruppe.

- Heute betreibt Hertie in Deutschland noch 54 Warenhäuser und beschäftigt etwa 2600 Mitarbeiter.

ddp