Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Deutsche verbrauchten im vergangenen Jahr drei Milliarden Plastiktüten
Nachrichten Wirtschaft Deutsche verbrauchten im vergangenen Jahr drei Milliarden Plastiktüten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 04.06.2019
Bio-Bananen in einem Plastikbeutel Quelle: imago images / photothek
Osnabrück

Der Griff zur dünnen Plastiktüte ist in den Obst- und Gemüseabteilungen deutscher Supermärkte nach wie vor weit verbreitet. Laut Bundesumweltministerium nutzten die Verbraucher 2018 im Schnitt pro Kopf 37 dieser sogenannten Hemdchenbeutel, nur zwei weniger als 2017 mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 39 Tüten. Im vergangenen Jahr seien in Deutschland etwas mehr als drei Milliarden der kleinen Beutel verbraucht worden, gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Dienstag).

Die Deutschen hätten somit mehr Hemdchenbeutel als in den Jahren 2016 und 2015 verwendet, als der Pro-Kopf-Verbrauch bei 36 Stück gelegen habe. Das stehe im Gegensatz zu einem drastischen Rückgang bei der Nutzung von Plastiktüten, der sich seit 2016 fast halbiert habe von 45 auf 24 Stück 2018. Viele Händler geben Kunststoff-Tragetaschen nicht mehr umsonst aus, während im Supermarkt in den Obst- und Gemüseabteilungen die Hemdchenbeutel in der Regel kostenlos erhältlich sind.

Mehr zum Thema:
Es geht auch ohne Plastik

Judith Skudelny, umweltpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, kritisierte angesichts der Zahlen Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), die mit ihrer „Symbol-Politik zur Reduzierung des Plastikmülls“ zu scheitern drohe: „Ihre Maßnahmen bleiben Stückwerk und sind inkonsequent“, sagte Skudelny der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, Plastiktüten würden vom Kunden oft durch Hemdchenbeutel ersetzt.

Von RND/epd

Deutschland bleibt ein wichtiges Ziel für Investoren aus dem Ausland. Doch laut einer Studie ziehen sich immer mehr Geldgeber zurück. Dafür gibt es gleich mehrere ausschlaggebende Gründe.

04.06.2019

Für Betriebe ist die Ausbildung teuer – wenn Azubis zur Konkurrenz gehen, ist das Geld weg. Handwerkspräsident Wollseifer bringt für solche Fälle nun eine Ablösesumme ins Spiel.

04.06.2019

Ein Börsengang der Truck-Sparte Traton soll VW Geld in die Kasse bringen und für den Wettbewerb rüsten. Nachdem die Pläne wegen eines schwachen Marktumfelds auf Eis lagen, soll es nun flott gehen.

03.06.2019