Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wirtschaft Continental startet 2011 mit dem Bau von Elektromotoren
Nachrichten Wirtschaft Continental startet 2011 mit dem Bau von Elektromotoren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 30.04.2010
In Branchenkreisen wird vermutet, dass Conti die Motoren für Renault baut.
In Branchenkreisen wird vermutet, dass Conti die Motoren für Renault baut. Quelle: dpa
Anzeige

Der Autozulieferer Continental startet 2011 mit dem Bau von Elektromotoren für Elektroautos. Wie das Unternehmen am Freitag in Hannover mitteilte, fertige Conti in seinem Werk in Gifhorn den ersten kompletten elektrischen Antriebsstrang für das Serienfahrzeug eines europäischen Automobilherstellers. Conti habe dafür 12 Millionen Euro in den Standort investiert. Die Produktionskapazität sei zunächst für bis zu 60 000 Elektromotoren pro Jahr ausgelegt. In Branchenkreisen wurde vermutet, dass es sich bei dem Serienfahrzeug um ein Modell von Renault handelt.

Conti-Vorstandschef Elmar Degenhart sagte kurz vor dem „Elektro-Gipfel“ bei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) am Montag in Berlin, die für neue Antriebstechnologien notwendigen Investitionen seien enorm. Deshalb sei das Zusammenspiel von Wirtschaft, Politik und Wissenschaft notwendig. Die Rahmenbedingungen müssten auf Jahrzehnte hinaus verlässlich sein. „Nur so werden wir als Industrie genug Kräfte mobilisieren und Fahrt aufnehmen können, insbesondere in Deutschland.“

Ziel der Bundesregierung ist es, dass bis 2020 ein Million Elektroautos auf deutschen Straßen rollen. Die Automobilindustrie fordert dazu Milliardenhilfen. Die Bundesregierung jedoch hat Beschlüsse dazu bis in den Herbst geschoben.

Der Continental-Konzern sieht sich beim Thema Elektromobilität in einer führenden Position. Conti habe den Schritt hinaus aus den Entwicklungslabors und Versuchsanwendungen hin zur Serienproduktion etwa von Batterien bereits absolviert, hieß es. Mit dem Motor bringe Conti ab 2011 nach Batterie und Elektronik auch die dritte Schlüsselkomponente für Elektroautos in Serie.

Conti hatte nach massiven Verlusten im Krisenjahr 2009 im ersten Quartal dieses Jahres die Wende geschafft und will im Gesamtjahr unter dem Strich wieder schwarze Zahlen schreiben.

dpa

Mehr zum Thema

Die Hoffnung in Stöcken schwindet: Reifen werden im Conti-Werk Hannover-Stöcken schon seit Ende vergangenen Jahres nicht mehr gefertigt. Die Mitarbeiter erwarten jetzt das endgültige Aus.

29.04.2010

Die Continental-Aktionäre sind auf der Hauptversammlung des Zulieferers am Dienstag erneut mit Großinvestor Schaeffler hart ins Gericht gegangen. Aktionärsschützer, Fondsmanager und Kleinaktionäre forderten den Rückzug von Schaeffler-Anwalt Rolf Koerfer aus dem Aufsichtsrat und ein „Ende der Störmanöver“ des Familienunternehmens aus Herzogenaurach.

Lars Ruzic 03.05.2010

Der Autozulieferer Continental hat im ersten Quartal 2010 nach den massiven Verlusten des Krisenjahres 2009 wieder die Gewinnzone erreicht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 494 Millionen Euro, wie das Unternehmen zur Hauptversammlung am Mittwoch mitteilte.

28.04.2010