Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Promis Schockfoto von Natascha Ochsenknecht: Das steckt dahinter
Nachrichten Promis Schockfoto von Natascha Ochsenknecht: Das steckt dahinter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 19.09.2019
Natascha Ochsenknecht

Mobbing und Ausgrenzung unter Kindern und Jugendlichen sind ein alltägliches Problem, sei es auf dem Schulhof oder in sozialen Netzwerken. Dafür ein Bewusstsein schaffen und Betroffenen helfen will das Anti-Mobbing-Projekt Stoppt Mobbing. Eine der prominenten Unterstützerinnen ist die Autorin und Designerin Natascha Ochsenknecht – und die überraschte ihre Instagram-Follower mit einem schockierenden Foto.

Darauf zu sehen ist Ochsenknecht mit zugeschwollenem Auge, blutenden Wunden und Kratzern im Gesicht, daneben steht „Schlampe“. Es handelt sich um ein Motiv im Rahmen einer Kampagne, mit der Stoppt Mobbing auf das Problem hinweisen will. „Ja, es tut weh beim Hinschauen, aber es tut noch mehr weh, wenn wir wegschauen“, schreibt Ochsenknecht dazu.

Natascha Ochsenknecht: „Ich wurde als Kind gemobbt“

Dass ihr das Engagement gegen Mobbing besonders am Herzen liegt, macht die 55-Jährige im Gespräch mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) deutlich: „Ich wurde als Kind gemobbt, weil ich sehr schnell groß und sehr dünn war und meine Familie außergewöhnlich war“, so Ochsenknecht. „Meine Eltern meinten immer zu mir: Das Wichtigste im Leben sind nicht die Noten, sondern das Selbstbewusstsein. Sie haben mich zu einem sehr selbstbewussten Menschen erzogen, der Menschen mit Respekt begegnet und sich auch für andere einsetzt.“

Ihr Rat an alle Mobbingopfer: „Es ist ganz wichtig, dass du heutzutage selbstbewusst bist. Dass du stabil bist, stark bleibst und dass deine Familie dich so gut kennt, dass sie jedes Zeichen gleich zu deuten weiß.“ Denn wenn sich jemand zurückziehe, sei das ein Zeichen, dass etwas nicht stimme. „Den Ausdruck Mobbing kannte ich als Kind gar nicht, das ist ja im Prinzip ‚ärgern‘. Heutzutage wird leider viel zu schnell weggeschaut“, sagt Ochsenknecht, die betont: „Mobbing fängt schon bei den ganz Kleinen an.“

Lesen Sie auch: Natascha Ochsenknecht zeigt ihre Urlaubsbräune – und schockt sogar ihre Tochter

RND/seb/lob

Auf Instagram schwärmt Pietro Lombardi von der „Love Island“-Kandidatin Melissa. Blöd nur, dass die in der RTL-II-Datingshow schon die große Liebe sucht. Bei seinem vermeintlichen Eroberungsversuch setzt der Sänger nun sogar auf seine Freunde.

19.09.2019

Kinostar Til Schweiger fehlt aktuell nur die Traumfrau zum großen Glück. Wie sie sein müsste, hat er nun verraten.

19.09.2019

Der amerikanische Pornostar Jessica Jaymes ist völlig überraschend gestorben – die Erotikdarstellerin wurde nur 43 Jahre alt.

19.09.2019