Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Rückkehr zu G9 könnte Millionen kosten
Nachrichten Politik Niedersachsen Rückkehr zu G9 könnte Millionen kosten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:05 03.04.2015
Foto: Zurück zu G9 - doch das könnte teuer werden.
Zurück zu G9 - doch das könnte teuer werden. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Der Sender beruft sich auf eine interne Liste des niedersächsischen Städtetages. Die Gymnasien im Land führen ab dem Sommer das Abitur nach neun Jahren wieder schrittweise ein. Die Reform soll bis 2020 abgeschlossen sein. Wolfsburg muss demnach voraussichtlich mehr als 13 Millionen Euro ausgeben, in Buxtehude rechnet die Stadt mit rund 3 Millionen Euro teuren Bauarbeiten. Auch in zahlreichen anderen Kommunen würden kostenspielige Umbauten erwartet. Die Kommunen fordern die Übernahme der Kosten durch die Landesregierung.

dpa

Mehr zum Thema

An Niedersachsens Gymnasien werden derzeit kaum Lehrer eingestellt. Das hat auch Auswirkungen auf den pädagogischen Nachwuchs: Nur jeder dritte Gymnasiallehrer, der im vergangenen halben Jahr in Niedersachsen seine Ausbildung beendete, fand an einer hiesigen Schule einen Job. Und nur jeder achte landete an einem Gymnasium.

Heiko Randermann 03.04.2015

Rot-Grün will das Schulgesetz reformieren - doch seit die Pläne auf dem Tisch liegen, streiten Kritiker und Befürworter ohne Pause. Lob erhielt hingegen die in der Reform verankerte Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren vom Landesschülerrat und der Landeshochschulkonferenz.

13.03.2015
Panorama Schulgesetz in Niedersachsen - „Angriff auf den freien Elternwillen“

Gymnasialverbände schlagen Alarm: Sie werfen dem Land vor, nur an Einsparung für Kommunen zu denken, und nicht etwa ans Kindeswohl. Die „existenzielle Gefahr“ ist nach Ansicht der Elternvertreter und des Philologenverbandes die rechtliche Aufwertung der Gesamtschulen, die Rot-Grün mit dem neuen Schulgesetz auch verabschieden will.

Saskia Döhner 15.02.2015
08.04.2015
03.04.2015
Heiko Randermann 01.04.2015