Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen SPD mahnt zu mehr Sorgfalt
Nachrichten Politik Niedersachsen SPD mahnt zu mehr Sorgfalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
17:48 31.01.2019
Eine Polizistin präsentiert zum Start eines Pilotprojektes im Jahr 2016 eine sogenannte Bodycam an ihrer Uniform. Auch der Einsatz der Body-Cams ist umstritten. Foto: Holger Hollemann Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

In der Debatte um ein neues Polizeigesetz hat der niedersächsische SPD-Generalsekretär Alexander Saipa die rot-schwarze Koalition aufgefordert, die Stellungnahmen der Landtags-Juristen „sorgfältig und gründlich“ zu prüfen. „Die niedersächsische SPD hat immer klar gestellt, dass wir kein Polizeigesetz mittragen werden, das gegen die Verfassung verstößt“, erklärte Saipa am Donnerstag. Die Landtagsabgeordneten der SPD würden die nötige Sorgfalt nicht einem „parlamentarischen Schnelldurchlauf“ opfern, der allein dazu diene, aus der Luft gegriffene Fristen einzuhalten. „Die vorgebrachten Bedenken müssen geprüft werden – und zwar in der dafür notwendigen Zeit“, betonte Saipa.

Vor allem die CDU drängt auf eine schnelle Verabschiedung der Gesetzesnovelle. Der Gesetzgebungs- und Beratungsdienst (GBD) des Landtags hat allerdings zahlreiche juristische Bedenken angemeldet. Nach einer Sitzung des Innenausschusses am Donnerstag erklärte FDP-Fraktionschef Stefan Birkner, SPD und CDU würden in Kauf nehmen, „dass das Gesetz verfassungsrechtlichen und europarechtlichen Anforderungen nicht genügt“. Der Grünen-Abgeordnete Belit Onay sprach von einem „Sammelsurium von Rechtswidrigkeiten“ – etwa bei der Videoüberwachung oder den Body Cams.

Anzeige

Von Marco Seng

Niedersachsen Anti-Rechts-Bündnis nur geduldet - Celle – Insel der Seligen?
03.02.2019
Niedersachsen Anfrage zum Moscheeverband - FDP bohrt bei der Ditib nach
30.01.2019
Anzeige