Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Opposition attackiert Agrarminister Lindemann wegen Tierschutz-Mängeln
Nachrichten Politik Niedersachsen Opposition attackiert Agrarminister Lindemann wegen Tierschutz-Mängeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 13.04.2011
Niedersachsens Agrarminister Gert Lindemann während der Tierschutzdebatte im Landtag.
Niedersachsens Agrarminister Gert Lindemann während der Tierschutzdebatte im Landtag. Quelle: dpa
Anzeige

Wegen Tierschutz-Mängeln bei der Geflügelindustrie hat Agrarminister Gert Lindemann im Landtag am Mittwoch heftige Attacken der Opposition einstecken müssen. Der CDU-Politiker wies die Vorwürfe zurück, das Ministerium trage eine Mitschuld an den Missständen.

Streitpunkt war das Vorgehen im Küken-Zuchtbetrieb Lohmann in Cuxhaven. Dort sollen Jahre lang Hühner mit Amputationen von Zehen und Kämmen gequält worden sein. Ein Prozess gegen zwei angeklagte Geschäftsführer entfiel. Es hieß, es sei zu einem Deal zwischen den Beteiligten gekommen.

Mit einem möglichen Strafrabatt habe das Agrarministerium nichts zu tun, sagte Lindemann. Sein Haus habe ein Amputationsverbot in dem Unternehmen Lohmann stets für richtig gehalten. Allerdings sei allein die Veterinärbehörde des Landkreises befugt, gegen tierschutzwidriges Vorgehen einzuschreiten.

Die Opposition warf Lindemann Untätigkeit bei der angekündigten Verbesserung des Tierschutzes vor. „Immer wenn es ernsthaft um mehr Tierschutz geht, kneifen sie und bleiben Ankündigungsregierung“, kritisierte der Agrarexperte der Grünen, Christian Meyer, am Mittwoch in Hannover. Er forderte Lindemann auf: „Lösen Sie sich von der Kumpanei mit der Agrarlobby.“ Auch SPD und Linke kritisierten, die Regierung gehe nicht konsequent gegen Missstände im Tierschutz vor.

Agrarminister Lindemann jedoch sagte, sein angekündigter Tierschutzplan werde bis 2018 ohne Abstriche umgesetzt. Ein Scheitern sei in keiner Weise absehbar. Lindemann will unter anderem das Kürzen der Schnäbel in der Geflügelindustrie abstellen und das Kastrieren von Ferkeln ohne Betäubung stoppen. Ein Sonderbauerntag soll sich Ende Mai mit den in der Agrarbranche teils umstrittenen Themen befassen.

Im Landtag attackierten sich die Abgeordneten in der Tierschutz-Debatte teils mit harten Worten. Der FDP-Parlamentarier Jan-Christoph Oetjen, agrarpolitischer Sprecher seiner Fraktion, warf dem Grünen-Politiker Meyer vor, zu lügen. Er musste sich dafür entschuldigen.

dpa

Mehr zum Thema

Am Montag präsentierte Niedersachsens Agrarminister Lindemann einen Siebenjahresplan für den Tierschutz. Vor allem in der Tierhaltung der Geflügelwirtschaft bestehe Handlungsbedarf.

Michael B. Berger 15.02.2011

Oppositionsführer Stefan Schostok sieht in der Landtagssitzung kommende Woche „den Auftakt des heißen Herbstes“. Die SPD wolle die CDU/FDP-geführte Landesregierung an mehreren Punkten stellen.

Klaus Wallbaum 01.10.2010

Tierschützer erheben schwere Vorwürfe gegen einen niedersächsischen Geflügelzüchter wegen der angeblichen Gewinnung von Daunen bei lebenden Gänsen in der Nordheide.

07.07.2009