Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Rüter verweigert Aussage
Nachrichten Politik Niedersachsen Rüter verweigert Aussage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:24 22.09.2017
Von Michael B. Berger
Verweigerte die Aussage: Michael Rüter, entlassener Staatssekretär, auf dem Weg zum parlamentarischen Untersuchungsausschuss.
Verweigerte die Aussage: Michael Rüter, entlassener Staatssekretär, auf dem Weg zum parlamentarischen Untersuchungsausschuss. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Rüter wies daraufhin, dass gegen ihn ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren läuft. Rüter war Ende August dieses Jahres als Staatssekretär und Leiter der Hauptstadtvertretung von Ministerpräsident Stephan Weil entlassen worden. Ihm werden Verstöße gegen das Vergaberecht vorgeworfen. Der 53-jährige Hannoveraner hatte die Berlin-Repräsentanz seit Februar 2013 geleitet, zuvor war er Landesgeschäftsführer der Niedersachsen-SPD gewesen.

Mehr zum Thema

In der Vergabeaffäre der Landesregierung hat die Opposition neue Hinweise entdeckt: Hat die Sozialministerin Cornelia Rundt einem Parteifreund einen Auftrag über 40.000 Euro zugeschustert? Am Mittwoch tauchten neue E-Mails auf.

Michael B. Berger 30.08.2017

Neue Erkenntnisse in der Vergabe-Affäre: Der Kommunikationsberater Michael Kronacher hat nach Aussage eines Zeugen vor dem Untersuchungsausschuss zur Vergabe-Affäre bereits 2013 massiv in die Kampagne für ein neues Landesmarketing eingegriffen.

28.08.2017

Die Staatskanzlei lässt alte Akten aus der Regierungszeit von David McAllister (CDU) durchforsten – und hat offenbar einen Fall aus dem Jahr 2011 gefunden, bei dem der damalige Ministerpräsident Fehler gemacht haben könnte.  Der Fall ähnelt in Grundzügen der fehlerhaften Vergabe, wegen der die SPD-Staatssekretärin Daniela Behrens im Mai entlassen wurde. 

Heiko Randermann 13.09.2017
Heiko Randermann 23.09.2017
Mathias Klein 23.09.2017