Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Niedersachsen Auszeichnung für Mahrenholz
Nachrichten Politik Niedersachsen Auszeichnung für Mahrenholz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 24.06.2019
Vom Funkhausdirektor zum Verfassungsrichter: Ernst Gottfried Mahrenholz wird mit der niedersächsischen Landesmedaille geehrt. Quelle: picture-alliance/ dpa
Hannover

Mit dem höchsten niedersächsischen Orden, der Landesmedaille, ist am Montag der frühere Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts Ernst Gottfried Mahrenholz geehrt worden. Ministerpräsident Stephan Weil zeichnete den Juristen, der in der vergangenen Woche seinen 90. Geburtstag feierte, mit der Ordensverleihung aus.

Maximal 30 Geehrte

Der Ministerpräsident würdigte damit auch das lange ehrenamtliche Engagement von Mahrenholz, etwa als Mitglied der Deutsch-Israelischen Juristenvereinigung, deren Ehrenpräsident der Hannoveraner seit geraumer Zeit ist. Bis zu 30 Niedersachsen werden mit der Landesmedaille gewürdigt – unter ihnen Wissenschaftler, Museumschefinnen und Bischöfe. Mahrenholz hat eine erstaunliche Karriere hinter sich, vom Funkhausdirektor, Kultusminister zum obersten Richter in Deutschland.

Von Michael B. Berger

Es geht um eine nie angefertigte Studie zu sexuellem Missbrauch, einen angeblichen „Showdown“ im Wissenschaftsministerium und den Verdacht des Machtmissbrauchs: Der Kriminologe Christian Pfeiffer und der Ex-Staatssekretär Josef Lange haben einen Ruf über Hannover hinaus – und setzen ihn in medialem Zank auf Spiel.

27.06.2019

Um Wald- und Moorbrände in Niedersachsen besser bekämpfen zu können, sollten die Feuerwehren Drohnen mit Wärmebildkameras bekommen, fordert die FDP-Fraktion im Landtag. Die Grünen wollen ein Waldbrandkonzept der Landesregierung – und kritisieren, dass für Katastrophenschutz weniger Geld im Etat eingeplant ist.

21.06.2019

Die Situation hat sich „gravierend“ geändert: Eine neue Studie der Harz-Wasserwerke zeigt, dass Regen und Schnee im Winter die fehlenden Niederschläge im Sommer nicht mehr ausgleichen. Das kann sich langfristig auf die Wasserversorgung in Niedersachsen auswirken.

24.06.2019